×

Ein Zürcher Auto in Braunwald

Ungewohntes im Ferienort: Ein Zürcher Auto fährt leise über die Braunwalder Pfade.

Südostschweiz
Mittwoch, 22. Januar 2020, 04:30 Uhr Test läuft
In Braunwald fährt zurzeit ein Elektroauto mit Zürcher Nummer. Es ist ein Testfahrzeug für die Gemeinde Glarus Süd.
MARKUS KNOBEL

In Braunwald fährt seit dem 10. Januar dieses Jahres ein Fahrzeug mit Zürcher Nummernschildern. Manch einer könnte sich dabei fragen: «Was macht ein Zürcher Elektromobil im glarnerischen, autofreien Braunwald?»

Die Gemeinde Glarus Süd löst jetzt das Rätsel auf, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt: Die Robert Aebi AG stelle der Gemeinde Glarus Süd das elektrisch betriebene Fahrzeug leihweise zur Verfügung. Die Werkmitarbeiter würden es diese Tage in Braunwald testen.

Zweckmässig, aber ohne Allrad und Sperrdifferential

Nach ersten Erkenntnissen sei das Fahrzeug in vielerlei Hinsicht sehr zweckmässig. Allerdings fehle diesem Fahrzeugtyp ein 4-Rad-Antrieb und Sperrdifferential, was für die eher steilen Strassen in Braunwald nachteilig sei. Die Gemeinde Glarus Süd nutze die verbleibenden Testtage, um das abschliessende Urteil zu fällen, schreibt sie in der Mitteilung weiter.

«Braunwald autofrei» sei ein wichtiger Eckpfeiler des Tourismusorts Braunwald. Autofrei heisse aber nicht gänzlich verkehrsfrei, denn auch in Braunwald gebe es Waren- und Personentransporte, die ausgeführt werden müssten.

Die Gemeinde Glarus Süd beabsichtige darum, den notwendigen Verkehr möglichst lärm- und abgasfrei zu gestalten. In gewissen Bereichen, wie beispielsweise in der Landwirtschaft, sei dieses Ziel noch etwas schwieriger umzusetzen, teilt die Gemeinde mit.

Gemeinsam mit den Fahrzeughalterinnen und Fahrzeughaltern könne die Situation der heute zahlreichen in Verkehr gesetzten Dieselfahrzeugen durchaus verbessert werden, zeigt man sich überzeugt. Die Gemeinde Glarus Süd biete über den Verein Braunwald Autofrei beim Evaluieren geeigneter Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb Hilfe an.

Da die elektrischen Modelle meist mehr als herkömmliche Dieselfahrzeuge kosten, unterstützt die Gemeinde die Gesuchsteller auch finanziell bei der Neuanschaffung eines entsprechenden Fahrzeugs.

Weitere Informationen dazu hat die Gemeinde Glarus Süd auf ihrer Website aufgeschaltet, schreibt sie. Zu finden sind diese unter www.glarus-sued.ch/ansprechpartner. (mitg)

Kommentar schreiben

Kommentar senden