×

Glarus Nord will Generationentreff

Ein Pilotprojekt von Glarus Nord ist vorgestern mit einem Treffen in Näfels abgeschlossen worden. Erstes Resultat der «Nord-Projekte» ist ein Treffpunkt für alle Generationen.

Südostschweiz
Mittwoch, 06. November 2019, 04:30 Uhr Nord-Projekte
Im Generationentreff sollen sich alte und junge Menschen treffen, um miteinander Zeit zu verbringen und voneinander zu lernen.
SYMBOLBILD PIXABAY.COM

Eine Fokusgruppe hat in Glarus Nord vorgestellt, was seit Mai aus den Nord-Projekten geworden ist. Die Fokusgruppe hat sich den Sommer über viermal zur Arbeit am Pilotprojekt getroffen. Die Gemeinde hat zum Abschluss eingeladen, und Gemeinderat Pascal Vuichard zeigt sich zufrieden mit den Resultaten.

«Wir haben das Pilotprojekt erfolgreich durchführen können», sagte er am Rand der Veranstaltung gegenüber TV Südostschweiz. Bei der Ideenküche zum Start hätten etwa 50 Leute mitgemacht, nun hätten in der Fokusgruppe rund zehn Personen deren Ideen ausgearbeitet. Am Abend selber haben sich vorgestern allerdings nicht wesentlich mehr beteiligt.

Interessant finde er zwei konkrete, rasch umsetzbare Projekte, erklärte Vuichard weiter. Eines, das Generationenhaus, sei umfassender und brauche mehrere Teilschritte. Vuichard freut sich über das Resultat, die Kombination von Ideenküche und Fokusgruppe zeige, dass man mit diesen Formaten sehr schnell zu coolen Ideen kommen könne.

Nicht alles wollen

Das Generationenhaus, ein Treffpunkt für Jung und Alt, solle nicht zentral umgesetzt werden, erklärte Hannes Hochuli die Idee gegenüber TV Südostschweiz: «Jeden Monat wollen wir in einem der 42 verfügbaren Gemeinderäume ein tolles Angebot für jedermann und jedefrau bieten.»

Nachdem die total drei Projekte vorgestellt sind, geht das Erarbeitete laut Vuichard nun an den Gemeinderat. Dieser werde über die Ideen diskutieren und dann informieren, wie man die Umsetzung angehen könne.

Folgeprojekt geplant

Vuichard möchte das Konzept der Nord-Projekte nächstes Jahr mit einem neuen Thema weiterführen. Denn, wie er in die Kameras sagte: «Das Pilotprojekt hat funktioniert und dazu geführt, dass sich neue Leute in der Gemeinde beteiligen.» Es seien Interessierte dazugekommen, die noch keine klassische Funktion in der Gemeinde ausübten und hier einen wichtigen Beitrag geleistet hätten. (fra)

Kommentar schreiben

Kommentar senden