×

Glarus baut zwischen Näfels und Mollis neuen Fussgänger- und Veloweg

Zwischen dem Bahnhof Näfels-Mollis und dem Linthdamm soll über das ehemalige Zschokkeareal eine neue Fussgängerverbindung inklusive einer Bahnunterführung gebaut werden. Der Kanton wird sich mit maximal 900'000 Franken an den Gesamtkosten von rund sieben Millionen Franken beteiligen.

Südostschweiz
Mittwoch, 06. November 2019, 08:50 Uhr 900'000 Franken für Langsamverkehr
Vom Bahnhof Näfels-Mollis zum Linthdamm soll ein neuer Fussgängerweg mit Unterführung entstehen.
KANTON GLARUS/SAMUEL TRÜMPY

Die Fussgängerverbindung zwischen den Orten Näfels und Mollis in der Gemeinde Glarus Nord soll ausgebaut werden. Konkret geht es um einen Fussweg und eine Unterführung vom Bahnhof Näfels-Mollis unter den Bahngleisen und der künftigen Stichstrasse hindurch bis zum Linthdamm. Für das Bauprojekt hat der Glarner Regierungsrat einen Kantonsbeitrag von maximal 900'000 Franken vorgesehen und diese zu Handen des Landrats beantragt.

Die neue Unterführung schaffe eine attraktive Verbindung für den Langsamverkehr zwischen Mollis und dem Bahnhof Näfels-Mollis, schreibt die Regierung in einer Mitteilung am Mittwoch. Ausserdem ermögliche sie die direkte Erschliessung des Überbauungsgebiets beim ehemaligen Zschokkeareal zwischen Bahnlinie und Linth. Die definitive Wegführung werde denn auch erst im Rahmen der Erschliessung dieses Areals festgelegt. Bis dahin werde der Weg entlang der Stichstrasse zwischen Unterführung und Molliserstrasse erstellt, heisst es in der Mitteilung weiter.

Als Bauherrin für das Projekt wird die Gemeinde Glarus Nord die Verantwortung tragen. Laut Mitteilung wird mit Gesamtkosten von rund sieben Millionen Franken gerechnet, woran sich der Kanton mit den erwähnten 900'000 Franken beteiligt. Die übrigen Kosten teilen sich die Gemeinde Glarus Nord und die Grundeigentümerin des Zschokkeareals. Die Personenunterführung werde in mehreren Etappen in den Jahren 2020 bis 2022 gebaut. (ofi)

Kommentar schreiben

Kommentar senden