×

Waidmanns Heil liegt in der Technik

Glarus kennt bei der Jagd keine Einschränkungen für technische Hilfsmittel. Jäger dürfen Nachtsichtgeräte, Fotofallen mit Live-Zugriff oder Drohnen einsetzen. Die Regierung ist jetzt bereit, die rechtlichen Grundlagen für allfällige Verbote zu prüfen.

Was heute der Geheimdienst braucht, kann morgen im Online-Jagdshop bestellt werden», kommentierte der Jäger Simon Walti aus Haslen auf Suedostschweiz.ch. Es ging um einen Vorstoss von Karl Stadler im Glarner Kantonsparlament. Der Grüne Landrat wollte wissen, ob die Regierung bereit sei, den Einsatz von technischen Hilfsmitteln bei der Jagd einzuschränken. Denn anders als in einigen Nachbarkantonen dürfen Jäger im Glarnerland Fotofallen, Drohnen oder auch Nachtsichtgeräte einsetzen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.