×

Waidmanns Heil liegt in der Technik

Waidmanns Heil liegt in der Technik

Glarus kennt bei der Jagd keine Einschränkungen für technische Hilfsmittel. Jäger dürfen Nachtsichtgeräte, Fotofallen mit Live-Zugriff oder Drohnen einsetzen. Die Regierung ist jetzt bereit, die rechtlichen Grundlagen für allfällige Verbote zu prüfen.

Ueli
Weber
vor 1 Jahr in
Aus dem Leben

Was heute der Geheimdienst braucht, kann morgen im Online-Jagdshop bestellt werden», kommentierte der Jäger Simon Walti aus Haslen auf Suedostschweiz.ch. Es ging um einen Vorstoss von Karl Stadler im Glarner Kantonsparlament. Der Grüne Landrat wollte wissen, ob die Regierung bereit sei, den Einsatz von technischen Hilfsmitteln bei der Jagd einzuschränken. Denn anders als in einigen Nachbarkantonen dürfen Jäger im Glarnerland Fotofallen, Drohnen oder auch Nachtsichtgeräte einsetzen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen