×

Die Linthbrücke in Schwanden ist zurück

Der Bau der neuen Linthbrücke in Schwanden ist beendet. Die Arbeiten am Bauwerk mit der Brücke für den Strassenverkehr, einer Fussgängerverbindung und erneuerten Werkleitungen, konnten nach einem Jahr abgeschlossen werden. Die Strasse wurde wieder dem Verkehr übergeben.

Nadine
Hinder
Freitag, 30. August 2019, 16:45 Uhr Bauarbeiten abgeschlossen

Die Linthbrücken verbinden das Dorf Schwanden (Gemeinde Glarus Süd) mit dem Bahnhof. Die 1935 erbauten Brücken waren in einem schlechten Zustand und mussten abgebrochen und durch ein neues Bauwerk ersetzt werden. Beide Brückenteile wiesen starke Korrosionsschäden auf. Die Fahrbahnplatte war schadhaft und beide Brücken entsprachen nicht mehr den geltenden Normvorschriften, schreibt der Kanton Glarus in einer Mitteilung. Seit Juli 2018 wurden die alten Brücken abgerissen und neu gebaut. Inzwischen wurden sie dem Verkehr übergeben. «Brücken sind wichtig. Das merkt man besonders, wenn sie weg sind», so Mathias Vögeli, Gemeindepräsident Glarus Süd, anlässlich der offiziellen Verkehrsübergabe am Donnerstagabend.

Wenn umbauen, dann richtig

Zusätzlich zu den Brücken über die Linth wurde die Strasse bis zum Knoten Sernftalstrasse korrigiert. So entstand auf einer Länge von 200 Metern eine durchgehende Fussgängerverbindung. Während der Bauzeit wurden für den Langsamverkehr provisorische Stege gebaut, der motorisierte Verkehr wurde umgeleitet.

Mit dem Neubau der Linthbrücken wurden auch die bestehenden Werkleitungen (Wasser, Abwasser, Gas, Strom, Gas, Kommunikation) erneuert. Die Hochwassersicherheit wurde durch die neue Brückenkonstruktion verbessert.

Ein paar Zahlen zu den Bauarbeiten:

  • 3,5 Millionen Franken Baukosten
  • ca. 200 Meter Projektlänge
  • ca. 760 Tonnen Belag
  • ca. 110 Tonnen Bewehrung
  • ca. 380 Meter Vorspannung
  • über 50 beteiligte Firmen
  • Dreimal Hochwasser Stufe gelb während Bauzeit
  • Temperaturunterschied von total 50°C während Bauphase (von -12°C bis 38°C)

Kommentar schreiben

Kommentar senden