×

Der Bergwald muss gepflegt werden

Noch bis zum 24. August verrichten 45 Freiwillige in Engi im Rahmen des Bergwaldprojekts diverse Arbeiten.

Südostschweiz
Freitag, 09. August 2019, 04:30 Uhr Bergwaldprojekt
«Mit den eigenen Händen aktiv werden»: Die Freiwilligen verrichten für das Bergwaldprojekt oft für sie eher ungewohnte Arbeiten.
PRESSEBILD

Seit dem letzten Sonntag sind die insgesamt 45 Frauen und Männer der Stiftung Bergwaldprojekt (siehe Box)in und um Engi im Einsatz. Dort räumen sie Alpweiden, schützen Weisstannen mit Zäunen, schneiden über 100-jährige Trockensteinmauern frei, die vor Steinschlag und Lawinen schützen, und unterhalten Wege.

Die Freiwilligen arbeiten gemäss einer Mitteilung immer unter Anleitung eines ausgebildeten Projektleiters des Bergwaldprojektes und werden von Gruppenleitern begleitet und betreut.

Viele seien sich die strengen Arbeiten und das Stehen in steilem Gelände nicht gewohnt, «aber sie leisten durchwegs gute Arbeit». Dazu trage der Gruppenzusammenhalt bei, der sich jeweils schnell einstelle.

Die Arbeit hilft allen

Hart gearbeitet werde in den steilen Hängen und Wiesen, um den Bergwald fit für die Zukunft zu machen. Denn gerade in Zeiten des Klimawandels stünden grosse Veränderungen für diesen langsam wachsenden Wald an. «Hier ist es nun wichtig, nicht nur von Klimaschutz zu sprechen, sondern mit den eigenen Händen aktiv zu werden.»

Die Freiwilligen des Bergwaldprojekts entscheiden sich jeweils für einen ganzwöchigen Einsatz im Zeichen des Schutzwaldes. «Eine grosse Geste, die ihren Nutzen für alle Bewohner der Schweiz hat», wie in der Mitteilung weiter steht. Denn die Bergwälder schützten nicht nur die Bewohner der Täler, ihre Wirkung sei bis ins Mittelland spürbar.

In Absprache mit dem Forstdienst

Der Bergwald verändere sich stetig, wird in der Mitteilung ausgeführt. Trockene Sommer, schneereiche Winter, starke Regenfälle oder Winde sowie Naturereignisse prägten dieses Ökosystem. Die Freiwilligen des Bergwaldprojekts arbeiten noch bis zum 24. August jeweils eine Woche lang daran, in Engi gemeinsam den Schutzwald und die Kulturlandschaft zu pflegen. Dies geschieht immer in Absprache mit dem Forstdienst.

www.bergwaldprojekt.ch

Kommentar schreiben

Kommentar senden