×

Unterwegs mit dem Gefahren-Beobachter

Ruedi Zweifel ist der Mann, der im hinteren Grosstal die Naturgefahren im Auge behält. Er erklärt, warum rund um Linthal Wanderwege gesperrt sind.

Schweiz Tourismus wirbt mit dem einzigartigen Naturdenkmal – made in Glarnerland: «Dort, wo die Linth noch jung ist, zwängt sie sich durch enge Felsen: die imposante Linthschlucht.» Nur: Ihr Anblick ist derzeit nicht einsehbar. Seit Kurzem auch ihr Tiefblick nicht mehr. Denn der Wanderweg aufs Känzeli ist gesperrt. Die zehnte Etappe der Via Glaralpina muss derzeit ohne die Empfehlung auskommen, zum Aussichtspunkt hochzusteigen. Dorthin, wo sich «ein einmaliger Blick in die Linthschlucht» bietet. Doch der Reihe nach.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.