×

Die Berufsmatura öffnet Tür und Tor

«Heisse» Berufsmaturitäts-Abschlussfeier in Ziegelbrücke: In der brodelnden Mensa haben zwei Frauen und 18 Männer das Berufsmaturitätszeugnis der Gewerblich-Industriellen Berufsfachschule erhalten.

Südostschweiz
Dienstag, 02. Juli 2019, 04:30 Uhr Schaffer und Ressourcenoptimierer
Stolze Berufsmaturanden: 20 junge Berufsleute können in Ziegelbrücke ihr Diplom entgegennehmen.
HANS SPECK

In der bis auf den letzten Platz besetzten Mensa der Gewerblich-Industriellen Berufsschule in Ziegelbrücke fand Ende Woche die Berufsmaturitäts-Abschlussfeier statt. In festlichem Rahmen konnte Berufsmatura-Leiter Markus Hagmann 20 Maturandinnen und Maturanden sowie zahlreiche Gäste, Familienangehörige, Freunde und Bekannte in der sommerlich heissen Mensa willkommen heissen.

Man sah es allen Absolventen an: In freudiger Erwartung, für die Feier so richtig schön herausgeputzt und angespannt wie Flitzebögen, warteten die 20 Maturanden auf ihre Maturitätszeugnisse. Zielorientiert und mit beispielslosen Einsatz, unerschütterlichem Durchhaltewillen und viel Engagement haben sie alle trotz laufender, nicht minder anspruchsvoller Berufslehre ihr Ziel erreicht.

«Ich ziehe meinen Hut vor allen»

Mit sichtlicher Freude lobte Markus Hagmann die Absolventen: «Für die grossartige Leistung ziehe ich mit Hochachtung, Respekt und grosser Anerkennung vor euch allen meinen Hut»! Und weiter: «Herzliche Gratulation». Die Berufsschule habe in den letzten Jahren meist homogene Klassen gesehen.

«In diesem Jahr sieht es etwas anders aus. Wir stellen fest, dass wir vom pflichtbewussten Schaffer bis hin zum abgeklärten Ressourcenoptimierer eigentlich alles hatten», stellt Markus Hagmann fest.

Gespannt warteten die Absolventen und Gäste auf das Referat des bekannten, in Glarus wohnhaften und mehrfach ausgezeichneten Journalisten und Publizisten Martin Beglinger. Spannend und unterhaltsam plauderte der erfahrene Journalist aus dem Nähkästchen, berichtete über seine Erfahrungen als damaliger Maturand und späterer Journalist.

Dabei erläuterte er am Beispiel des erfolgreichen Unternehmens Ems Chemie die speziellen Wege und Prinzipien dieser Firma, die Lehrlinge und Mitarbeiter in den Produktionsprozess einbezieht. Dabei verlange die oberste Geschäftsleitung von ihren Lehrlingen und Mitarbeitern viel Eigeninitiative und Eigenverantwortung. Die Anträge vom Lehrling bis hin zur Teppichetage würden alle von der obersten Geschäftsleitung beurteilt und müssten bei positivem Bescheid dann von den Antragsstellern umgesetzt werden. «Eine ausgezeichnete Idee», findet Beglinger. Nach vielen guten, lehrreichen Tipps und den besten Wünschen für ihren beruflichen Werdegang wurde der Referent von seiner Zuhörerschaft mit warmem Applaus verabschiedet.

Verdiente Auszeichnung

Der Höhepunkt der würdigen Abschlussfeier gipfelte in der Aushändigung der Maturitätszeugnisse. Diese wurden überreicht von Rektor Roger Cuennet sowie Markus Hagmann. Auskunft über die Noten der Absolventen können bei der Gewerblichen Berufsschule Ziegelbrücke, Abteilung Berufsmatura eingeholt werden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden