×

Sterbefasten erlaubt den Angehörigen einen Abschied

Beim Sterbefasten verzichten Todkranke freiwillig auf Essen und Trinken. Dieser «Tod durch Unterlassen» erlaube ein selbstbestimmtes Ende, sagt die angehende Pflegefachfrau Léanne Klein in ihrer Diplomarbeit.

Von Helena Golling

Frau Klein, Sie haben eine Patientin mitbetreut, die freiwillig zu essen und zu trinken aufhörte, da sie nicht mehr leben wollte. Wie sind Sie damit umgegangen?

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.