×

Weiterhin Hochwinter statt Glockengebimmel

Eigentlich wollen die Bündner Landwirte ihre Tiere bald auf die Alpen führen. Daraus wird vorläufig nichts: Es liegt zu viel Schnee, die Alpung dürfte sich um bis zu drei Wochen verzögern.

Am Samstag wird das Kalenderblatt von Mai auf Juni umgeschlagen. Und damit stehen auch bald die Bestossungen der Bündner Alpen bevor. Doch ob die Tiere tatsächlich alle wie ansonsten üblich in der ersten Junihälfte in die Höhe geführt werden, ist derzeit höchst unsicher. Auf den Bergen liegt deutlich mehr Schnee als um diese Jahreszeit üblich.

Die Landwirte und das Alppersonal müssen sich also derzeit gedulden, die Vorbereitungen für die Bestossung der Alpen haben keine Eile. Sie dürfte sich in mehreren höher gelegenen Orten in den Juli hinein verschieben.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.