×

Weniger Hirsche und Rehe erlegt

Die Bündner Jägerinnen und Jäger haben im vergangenen Jahr fast ein Viertel weniger Schalenwild erlegt als im Vorjahr. Dennoch lag die Hochjagdstrecke im zehnjährigen Mittel. Angestiegen ist die Zahl der von Wölfen gerissenen Nutztiere.

Die Bündner Jägerinnen und Jäger blicken auf ein «ordentliches Jagdjahr» zurück. Das hält Jagdinspektor Adrian Arquint im aktuellen Jahresbericht Jagd fest. Gesamthaft wurden 5055 Hirsche, 1972 Rehe, 3378 Gämsen, 460 Steinböcke und 35 Wildschweine erlegt. Das sind 3372 Tiere weniger als im Vorjahr.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.