×

Blind unterwegs

Wie kommt man von einer Stadt in die andere – ohne etwas zu sehen? Die damit verbundenen Hürden meistert Luca Bischofberger aus Glarus fast täglich. Denn der Sehbehinderte pendelt mit dem ÖV zwischen Glarus und Chur.

Treffpunkt: 17 Uhr am Bahnhof Chur, Gleis 7. Von dort aus fährt Luca Bischofberger nach seiner Arbeit zurück ins Glarnerland. Ich will ihn begleiten, seinen Alltag dokumentieren. Und während ich noch überlege, wie ich mich am besten bemerkbar mache, kommt er schon mit seinem weissen Blindenstock von der Unterführung zum Gleis hoch. Er läuft geradeaus auf mich zu, bleibt dann aber kurz vor mir stehen. Schnell sage ich: «Hallo, Luca, wir waren verabredet.» Erleichterung auf beiden Seiten.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.