×

Verena Vollmer-Alig: «Meine Krebserkrankung wurde hier nicht erkannt»

«Malancuneia» ist rätoromanisch und bedeutet Heimweh. In unserer gleichnamigen Serie porträtieren wir jeden Freitag eine Heimwehbündnerin oder einen Heimwehbündner – egal ob Promi oder «Normalo». Heute im Fokus: Verena Vollmer-Alig.

Freitag, 21. Dezember 2018, 04:30 Uhr «Malancuneia»
SÜDOSTSCHWEIZ

Verena Vollmer-Alig ist gelernte Kauffrau und führt heute - unter anderem - einen Bauernhof. Die gebürtige Obersaxerin wanderte vor vielen Jahren nach Deutschland nach Rheinfelden aus.

«Malancuneia» - Folge 12

5 Fragen an Heimwehbündnerin Verena Vollmer-Alig

Kommentar schreiben

Kommentar senden