×

Der Winter kommt doch!

Ab Freitagabend ist in den Bündner Bergen mit starkem Schneefall zu rechnen. Bis zum Montag werden Neuschneemengen zwischen 70 und 120 Zentimer erwartet.

Südostschweiz
Freitag, 07. Dezember 2018, 12:02 Uhr Kräftiger Schneefall angesagt
Schnee
Am Wochenende wird es im Kanton Graubünden weiss.
THEO GSTÖHL

Man könnte meinen der Samichlaus hat mit Frau Holle geschimpft. Ein Tag nach dem Samichlaus-Tag meldet sich nämlich der Winter im Kanton Graubünden – oder zumindest in den Bergen - doch noch. Der erste Niederschlag wird zwischen 18 und 21 Uhr beim Alpennordhang und bei den Glarner Alpen erwartet, wie Fabian Umbricht von Meteo-Test gegenüber Radio Südostschweiz sagt. Danach richte sich der Schneefall auch in Richtung Nord-und Südbünden aus.

Höhepunkt am Montag

Bis Samstagabend wird zwischen zehn bis 30 Zentimeter Schnee erwartet. Mit grossen Schneemengen rechnet der Meteorologe erst in der Nacht von Sonntag auf Montag. «Wir werden anhaltende und ergiebige Niederschläge haben», so Umbricht. In der Nacht auf Montag werde es in gewissen Regionen bis zu einem Meter Schnee geben. In den tieferen Lagen der Bündner Täler werde erwartet, dass die Schneefallgrenze im Laufe des Sonntags sinkt, so Umbricht. Bis zum Abend wird es im Mittelland und im Flachland auch etwas Schnee geben, es werde aber nicht flächendeckend sein.

Skiweltcup bleibt verschont

Für den Skiweltcup im Engadin stelle das Wetter keine Gefahr dar: «In der Nacht auf morgen erhalten sie zwar auch etwas Schnee, allerdings ist es durch den Tag dann freundlich», erklärt der Experte. Dank des Nordwinds könne es in St. Moritz gar für Aufhellungen reichen. (can)

Am 8. und 9. Dezember sind die alpinen Damen in St. Moritz. Am Samstag starten insgesamt zehn Schweizerinnen und die Liechtensteinerin Tina Weirather beim Super-G. Am Sonntag werden fünf Schweizerinnen beim Parallel-Slalom am Start stehen und hoffentlich für eine Skiparty sorgen. Mit Jasmine Flury steht beim Heimrennen nur eine Bündnerin im Aufgebot.

Kommentar schreiben

Kommentar senden