×

Ein Hostel im Sennhof? Das Crowdfunding läuft

Der «älteste und strengste Knast» der Schweiz zieht im Herbst 2019 um. Somit wird der Sennhof mitten in der Churer Altstadt leer stehen. Die Interessengemeinschaft Sennhof will das ändern und hat ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen.

Südostschweiz
Dienstag, 18. September 2018, 10:38 Uhr Crowdfunding-Projekt
Sennhof
Die kantonale Justizvollzugsanstalt Sennhof soll neu genutzt werden.
Marco Hartmann

Während nun 200 Jahren beherbergte der Churer Sennhof das Bündner Gefängnis. Im November 2019 ziehen die Gefangenen sowie die Staatsanwaltschaft in die neue Justizvollzugsanstalt Realta in Cazis. Der Kanton rechnet in Cazis mit insgesamt 109 Arbeitsplätzen, 80 davon neu. Weitere 29 Arbeitsplätze werden mit dem Personal aus dem Sennhof besetzt. Rund 86 Millionen Franken wurden in das Projekt investiert. Was aus dem ab Herbst 2019 leer stehenden Sennhof entstehen wird, ist noch unklar.

Ein Ort, viele Bedürfnisse

Aktuell findet ein Investorenwettbewerb für das 3000 Quadratmeter grosse Gebäude in der Churer Altstadt statt. An diesem nimmt auch die Interessensgemeischaft (IG) Sennhof teil. Ihr Projekt hat die IG in folgende Gruppen unterteilt: «Leben im Sennhof, Wohnen im Sennhof, Arbeiten im Sennhof, Ferien im Sennhof, Kinder im Sennhof und Kultur im Sennhof». Damit sollen unter anderem Wohnungen, Ausstellungsräume, ein Hostel, ein kleiner Bauernhof, eine Kinderkrippe und vieles mehr im Sennhof entstehen. Im Youtube-Video erklären die Initianten ihr Projekt genauer.

Um die Kosten ihres Projekts, welches am 31. Oktober 2018 eingereicht wird, zu decken, haben sie auf der Plattform «wemakeit» ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Die ersten Spenden sind eingegangen.

Zur Geschichte:
Der Bau wurde 1603 vom Churer Stadtrat und bischöflichem Münzmeister Hans Jacob Wegerich (1562–1606) errichtet. Der Sennhof wurde zuerst als Wohnhaus verwendet sowie zum Teil als Landwirtschafts- und Seife-produzierender Industriebetrieb. Im Jahre 1817 wurde die Liegenschaft durch den Kanton angekauft und die erste «Zuchtanstalt» in Betrieb genommen. Die geschlossene Gliederung der Anlage mit der grosszügigen Innenhofsituation, wie wir sie heute kennen, ist erst im 20. Jahrhundert entstanden.
Einer der bekanntesten Insassen war Bestsellerautor Erich von Däniken, der 1969 im Churer Gefängnis sein zweites, in einer Rekordauflage erschienenes Buch «Zurück zu den Sternen» schrieb. Der Jude David Frankfurter verbüsste neun Jahre im Sennhof, bevor er begnadigt wurde. Er hatte 1936 in Davos den Nazi und Gauleiter Wilhelm Gustloff in dessen Büro erschossen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden