×

Jugendliche schaufeln in der Bündner Bergwelt

Die Graubündner Kantonalbank und das Bergwaldprojekt schufen zum sechsten Mal 60 Sommerjobs für junge Menschen. Die Idee dahinter ist, dem Mangel an Sommerjobs entgegenzuwirken. Viele junge Bündnerinnen und Bündner konnten einen einwöchigen Einsatz im Bergwald leisten.

Südostschweiz
Freitag, 10. August 2018, 12:06 Uhr Ferienjobs in der Natur

Die letzte von insgesamt vier Projektwochen des diesjährigen Bergwaldprojekts geht heute Freitagabend für 15 Jugendliche in Ilanz zu Ende, wie es in einer Mitteilung der Graubündner Kantonalbank heisst. Unter fachlicher Anleitung leisteten sie einen Beitrag für den einheimischen Bergwald.

Begehrte Sommerjobs

Die Graubündner Kantonalbank offerierte Jugendlichen zum sechsten Mal einen Job während den Ferien. «Mit dem GKB Sommerprojekt wollen wir unsere Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft wahrnehmen. Gleichzeitig bieten wir Jugendlichen tolle Erlebnisse und eine Verdienstmöglichkeit während der Ferienzeit», erklärt Alexander Villiger das Engagement der Bank. Das Angebot stiess auf grosses Interesse. Insgesamt haben sich rund 150 Jugendliche für einen Sommerjob in Chur, Trin, Klosters und Ilanz beworben.

Wertvoller Einsatz für Bündner Bergwald

Ein intakter Bergwald schützt vor Lawinen, Steinschlag, Erosion und Hochwasser. Zusätzlich bietet er Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. «Ich bin beeindruckt, dass Jugendliche, die die Natur sonst hauptsächlich in der Freizeit erleben, auf diese Weise hautnah erleben, was der Bergwald bedeutet und was sie mit ihrem Einsatz bewirken können», so Martin Kreiliger. Zu den Aufgaben gehörten: Bau von Begehungswegen, Zaunbau gegen Wildverbiss und Freihalten von Naturschutzflächen.

Abschluss und Rückblick

Heute Abend findet der Abschlussevent mit einem gemeinsamen Nachtessen statt. Praktikanten der GKB haben die Woche mit Fotos und Filmen festgehalten und führen ihre Eindrücke vor. Dabei sind auch die Eltern der jungen Arbeiterinnen und Arbeiter.

Kommentar schreiben

Kommentar senden