×

577 Personen finden sicher heim

577 Personen finden sicher heim

Seit Anfang Dezember verzeichnet Nez Rouge Linth-Glarus 280 Fahrten. In der Silvesternacht dürfte diese Zahl in die Höhe schnellen.

Milena
Caderas
30.12.17 - 10:47 Uhr
Aus dem Leben

Bereits zum 28. Mal will Nez Rouge Schweiz in diesem Jahr dafür sorgen, dass über die Festtage alle sicher nach Hause kommen. Ziel des Angebots ist das Vermeiden von Verkehrsunfällen. An Nez Rouge können sich alle wenden, die sich nicht mehr in der Lage fühlen, selber zu fahren. Alkohol muss dabei nicht zwingend im Spiel sein. Jemand könne nach einem Fest beispielsweise einfach auch nur sehr müde sein, wird in den Unterlagen des Fahrdienstes betont. Freiwillige bringen Betroffene sicher nach Hause.

Seit vier Jahren

Auch im Linthgebiet hat sich die Aktion etabliert. 2013 wurde der Verein Nez Rouge Linth-Glarus gegründet. Das lokale Angebot besteht allerdings schon länger. Insgesamt gibt es in der ganzen Schweiz über 20 regionale Organisationen.

Auch die diesjährige Aktion des lokalen Vereins stösst auf Interesse. In 21 Nächten im Verlauf des Monats Dezember stehen die Helfer von Nez Rouge Linth-Glarus im Einsatz. Bis zum vergangenen Dienstag sind 280 Fahrten verzeichnet worden, auf denen knapp 580 Personen transportiert wurden. Dies ist einer aktuellen Statistik des Fahrdienstes im Internet zu entnehmen.

Das macht knapp 13 700 gefahrene Kilometer. Im Durchschnitt wurden zwei Personen auf einer Strecke von 49 Kilometern begleitet. Daraus ergibt sich gemäss Auswertung ein Mittelwert von 18 Fahrten pro Einsatznacht. Laut Andy Lehmann, Präsident des Vereins Nez Rouge Linth-Glarus, liegt das leicht unter den Zahlen der Vorjahre.

Besonders hohe Frequenzen wurden an den Wochenenden und über die Weihnachtstage verzeichnet. An Heiligabend wurden 80 Personen transportiert. Auf Platz 2 der Linth-Glarus-Statistik folgt Samstag, 16. Dezember, mit 68 Hilfesuchenden.

Gefordert waren die Helfer also vor allem an Weihnachten. Schweizweit verbrachten über 1000 Freiwillige die Weihnachtsfeiertage mit Nez Rouge. In der Region standen an Heiligabend 22 Personen ehrenamtlich im Einsatz.

Das grosse Finale

Der Höhepunkt für den Fahrdienst dürfte allerdings noch bevorstehen. Für die Silvesternacht rechnet Lehmann mit etwa 100 Einsätzen in der Region. Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr früh wird das Telefon dann besetzt sein. Normalerweise ist um 3 Uhr Schluss. In der Nacht vom 31. Dezember wird eine Ausnahme gemacht und zwei Stunden länger gearbeitet.

Damit die Fahrten reibungslos abgewickelt werden können, braucht es Unterstützung. «Wir suchen noch Freiwillige für Silvester», so Lehmann. Am Neujahrstag wird der diesjährige Einsatz von Nez Rouge Linth-Glarus abgeschlossen sein. Interessierte können kurzfristig über das Internet Kontakt mit den Verantwortlichen aufnehmen und sich bewerben.

Infos: www.nezrouge-linth-glarus.ch 

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR