×

Mit dem Buffet verlieren sie ihre zweite Heimat

Mit dem Buffet verlieren sie ihre zweite Heimat

Das Bahnhof-Buffet in Glarus ist mehr als nur ein Warte- und Erholungsraum. Für viele Gäste ist es auch eine Art Familie, eine zweite Heimat, die sie bald heimatlos macht. Am 31. Januar wird das Buffet geschlossen.

Südostschweiz
vor 3 Jahren in
Aus dem Leben

Ganz fein schmeckts, wenn sie zum Grillplausch einladen – Anna Sismanido und Konstantinos Thysiadis, das griechische Wirtepaar vom «Bahnhof». Zu Essen gibts traditionsgemäss gratis, ebenso ein Getränk dazu. «Weil Weihnachten ist», sagt Thysiadis. Und trotzdem: Festtagsstimmung will nicht recht aufkommen. Zwei Tage vor Heiligabend, der Geburt Christi, sind so einige Gäste traurig. So einigen bricht es das Herz, wenn sie daran denken, dass ihr Buffet bald zu geht. Am 31. Januar ist Schluss. Dann soll laut Konstantinos Thysiadis ein «Migrolino» Einzug halten.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen