×

Alles Chefsache

Dieser junge Herr muss sich mit seinen Kochkünsten nicht verstecken. Seine Leidenschaft möchte er nun in einem Buch verewigen, das er mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne finanzieren will. Wir wollten mehr über ihn, sein Talent und seine grosse Leidenschaft wissen.

Donnerstag, 13. Juli 2017, 05:00 Uhr Jungkoch aus Vals
Emanuel Bernis Leidenschaft sind regionale Gerichte.
FACEBOOK

Was haben Jamie Oliver, Andreas Caminada und Emanuel Berni gemeinsam? Sie alle lernten das Kochen bereits in jungen Jahren lieben. Der Brite schmiss mit 16 Jahren die Schule, um sich seiner Leidenschaft am Westminster Catering College zu widmen. Caminada  folgte seinem Bauchgefühl und absolvierte im Hotel «Signina» eine Kochlehre – heute ist er ein erfolgreicher Chef auf nationalem und internationalem Terrain.

Und Emanuel Berni? Auch er ist ein talentierter Feinschmecker, wie er in seiner Lehrzeit im Kloster Ilanz bewies. Der feine Unterschied zu seinen berühmten Artgenossen: Emanuel ist erst 21 Jahre alt und hat bereits ein Kochbuch auf Lager.

Die erste Valser Heidelbeeren 😀

Gepostet von Emanuel Berni am Freitag, 7. Juli 2017

Damit sein Kochbuch «Alpine Inspiration» es auch ins Verkaufsregal schafft, ist der Valser jedoch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Denn er möchte nicht nur in seiner Küche regional und nachhaltig handeln, sondern auch sein Kochbuch durch einheimische Druckereien realisieren lassen. Eine Herzensangelegenheit, wie er sagt. Um das Projekt verwirklichen zu können, hat er eine Crowdfunding-Kampagne auf «wemakeit» lanciert.

Wir haben Emanuel Berni zu einem «Entweder, oder»-Spiel gebeten.

Doch zurück zur Crowdfunding-Kampagne. Für das Kochbuch «Alpine Inspiration» benötigt Berni 23'350 Franken. Bislang sind gut 4500 zusammengekommen. Noch verbleibt knapp ein Monat, um das restliche Geld zu sammels. Wenn das klappt, möchte Berni das Kochbuch zwischen Oktober und November im Eigenverlag auf den Markt bringen.

Die Rezepte und die Bilder dazu sind bereits geschrieben. «Die Inhalte müssen jetzt aber noch professionell überarbeitet und das Buch gelayoutet werden», so Berni. Er arbeitet seit einem Jahr an diesem Projekt.

Das Buch ist wie ein Wanderweg in Vals aufgebaut. Man begibt sich von Station zu Station. Dort hat es jeweils Zutaten, aus denen man Gerichte mit verschiedenen Texturen kochen kann. Als grösste Herausforderung sieht Berni nach der grossen Arbeit des Erstellens die Vermarktung des Kochbuchs «Alpine Inspiration».

Diese Meldung dürft Ihr nicht verpassen:

Kommentar schreiben

Kommentar senden