Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Zweimal grün, und es hat bumm gemacht

In Rapperswil-Jona sind am Donnerstagabend zwei Autos miteinander kollidiert. Beide Lenker gaben an, an der Ampel bei grün losgefahren zu sein. Es ist nicht der erste Unfall dieser Art. Hat die Stadt ein Ampelproblem?

Der entstandene Sachschaden an beiden Autos beläuft sich auf 9000 Franken. Bild Kantonspolizei St. Gallen
Ein 50-jähriger Mann ist am Donenrstag um 19.15 Uhr in Rapperswil-Jona mit seinem Auto auf der Rütistrasse in Richtung Seedamm gefahren. Gemäss seinen Aussagen stand er mit seinem Auto an der Ampel an dritter Stelle. Als die vorderen zwei Autos bei grün losfuhren, fuhr auch er los. Zur gleichen Zeit fuhr eine 31-jährige Frau mit ihrem Auto vom Seedam her auf die Zürcherstrasse in Richtung Kempraten. Folglich kam es im Einmündungsbereich zur Kollision.

Der entstandene Sachschaden an beiden Autos beläuft sich auf 9000 Franken.

Da der Unfallhergang widersprüchlich dargestellt wird, bittet die Kantonspolizei St.Gallen Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich mit dem Polizeistützpunkt Schmerikon, Telefon 058 229 52 00, in Verbindung zu setzen.

Es ist nicht der erste solche Unfall in Rapperswil-Jona: Anfang Monat kam es so auf der St. Gallerstrasse zu einem Unfall. Im September an der Kreuzstrasse. Im vergangenen Mai an der Erlenstrasse. (so)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema