20.08.2014 19:07 UHR

Nackte Tatsachen | David Sieber

Liebe Leserin, lieber Leser

Haben die Medien neuerdings die Aufgabe, mit erhobenem Zeigefinger anderer Leute Moral zu bewerten? Oder sind gewisse Leute der Selfiemanie erlegen und benehmen sich dermassen dämlich, dass dies einfach rauskommen muss?

  6 comments
11.08.2014 00:00 UHR

Gschwinder – héicher – wiiter – bis zum Kollaps | Erwin Wyss

Dia dréi Wéirter gaischtera schu sit minera Jugendziit i mim Chopf umanand. D Originaldevisa vom Pater Henri Didon hed aber gluutet: «gschwinder, stärcher, héicher» und isch 1894 as Idéi in d Néiwziit vo da Olimpischa Schpil uufgnun chon.

  1,629 Leser

AKTUELLE BEITRÄGE

RSS

02.09.2014 10:10 | Fabio Cantoni

Wie heiraten eigentlich Neinsager?

Wie heiraten eigentlich Neinsager?

Dies ist zwar keine Frage der Bildungspolitik, aber auch eine, auf die ich bei Gelegenheit gerne eine Antwort hätte. Dazu aber später. Die Sommerferien sind nun in allen Kantonen vorbei und die Bildungspolitik rückt wieder vermehrt ins Zentrum. Dabei sind momentan zwei Themen hoch im Kurs: Lehrplan 21 und Fremdsprachen. 

BLOG: Die Schule von morgen

<span>52</span> Beiträge  52 Beiträge
<span>25</span> Kommentare  25 Kommentare
<span>107617</span> Leser  107617 Leser

02.09.2014 00:00 | Hanspeter Danuser

Mailand 2015: Schaffen wir das?

Mailand 2015: Schaffen wir das?

Ende August fand in Chur das traditionelle Mittagessen der Bündner Regierung mit dem neuen Standespräsidenten, seinen Vorgängern, den Fraktionspräsidenten sowie den Chefredaktoren der Bündner Medien statt. Der Vorsitzende des Vereins ehemaliger Standespräsidenten, Not Carl, hatte dazu eine Gruppe illustrer Alphornbläser aufgeboten: sich selbst (BDP), die beiden Grossräte Andi Kollegger (BDP) und Mario Salis (SVP), verstärkt mit den beiden parteilosen Nichtpolitikern Hans Ruedi Strahm und Hans Peter Danuser aus dem Engadin.

BLOG: Danuser von Platen – Zeitzeichen

<span>205</span> Beiträge  205 Beiträge
<span>101</span> Kommentare  101 Kommentare
<span>1137335</span> Leser  1137335 Leser

02.09.2014 00:00 | Anina Föhn

Denke an deinen Nächsten wie an dich selbst

Denke an deinen Nächsten wie an dich selbst

Manchmal genügen banale, alltägliche Dinge, um einen zu schockieren. Man kennt sie zwar seit der Kindheit und begegnet ihnen alle Tage mal wieder. Aber erst, wenn man sie einmal bewusst wahrnimmt und richtig anschaut, erkennt man ihr Ausmass, welches einen umhauen kann. So wie bei Kaugummis.

BLOG: Menschenskind – Genie & Wahnsinn

<span>44</span> Beiträge  44 Beiträge
<span>3</span> Kommentare  3 Kommentare
<span>44299</span> Leser  44299 Leser

01.09.2014 00:00 | Vincenzo Todisco

«Più italiano! Besten Dank» / Mehr Italienisch bitte! Besten Dank

«Più italiano! Besten Dank» / Mehr Italienisch bitte! Besten Dank

La sessantasettesima edizione del Festival del cinema di Locarno si è appena conclusa. Accanto alla nota polemica scaturita dalla rinuncia di Roman Polanski a presenziare al festival, ve n’è stata una che è passata inosservata.

BLOG: Convivenza

<span>208</span> Beiträge  208 Beiträge
<span>89</span> Kommentare  89 Kommentare
<span>941260</span> Leser  941260 Leser

31.08.2014 00:00 | Marc Schwitter

Die Schweizer Mauer

Die Schweizer Mauer

Am Stammtisch. Koni liest kopfschüttelnd die Schlagzeilen. «Wahnsinn! Kaum hat der Geri seinen wieder eingepackt, kommt der Putin und packt seinen aus!» Peter nickt. «Also in der Ukrainefrage scheint er tatsächlich den längsten zu haben. Gut, der Merkel kann man das ja nicht vorwerfen, aber bei den starken Männern der Nato wagt sich keiner auf einen Vergleich hinaus.»

BLOG: «Schweizerhöfli»

<span>173</span> Beiträge  173 Beiträge
<span>18</span> Kommentare  18 Kommentare
<span>538904</span> Leser  538904 Leser

30.08.2014 00:00 | Christian Ruch

Loblied auf das unsportliche Chur

Loblied auf das unsportliche Chur

Wie ich nach meiner letzten Kolumne feststellen konnte, ärgern sich ab und zu auch andere Leute über das Dasein in Chur. So etwa der Journalist Hansmartin Schmid. Der beklagte unlängst im Magazin «kultchur», dass die Bündner Metropole «eine Stadt im sportlichen Elend» sei.

BLOG: Ruchs Rubrik

<span>32</span> Beiträge  32 Beiträge
<span>9</span> Kommentare  9 Kommentare
<span>39561</span> Leser  39561 Leser

30.08.2014 00:00 | Martin Leidenfrost

Was ist ein Ukrainer?

Was ist ein Ukrainer?

Diesen Sommer wollte ich wissen, wie einfache Ukrainer denken. In meiner einstigen Traumstadt Kiew hielt es mich nicht lang: Ausgehend von den hundert Kreuzen auf dem Hauptplatz Majdan, lag eine bleierne Schwere über der Stadt. Die wenigen, die abends ausgingen, taten dies oft mit unnatürlicher Ausgelassenheit. Auf der Freizeitinsel Gidropark fehlte wenig, und sie hätten am Tresen kopuliert.

BLOG: Expedition Europa

<span>32</span> Beiträge  32 Beiträge
<span>8</span> Kommentare  8 Kommentare
<span>32532</span> Leser  32532 Leser

29.08.2014 00:00 | Michaela Meier

Flat White and Co.

Flat White and Co.

Da Neuseeland eine ehemalige britische Kolonie ist, gehört Teetrinken zum alltäglichen Leben dazu. Kaffee läuft aber dem guten alten Tee langsam aber sicher den Rang ab. In den letzten Jahren sind Coffee Shops wie Pilze aus dem Boden geschossen, sogar Gärtnereien, Buchhandlungen, Bibliotheken und Kleiderboutiquen haben vielfach ein kleines Café integriert.

BLOG: Kiwiana

<span>14</span> Beiträge  14 Beiträge
<span>2</span> Kommentare  2 Kommentare
<span>11732</span> Leser  11732 Leser

29.08.2014 00:00 | Harry Hustler

EDM, Open Format und andere Verwirrungen

EDM, Open Format und andere Verwirrungen

Wer gerne und oft ausgeht, liest sehr wahrscheinlich nicht nur diese Zeilen, sondern konsultiert auch Party-Homepages wie usgang.ch, bewegungsmelder.ch oder moonwalk.ch. Auf diesen Seiten findet sich nämlich nicht nur eine Auswahl an Veranstaltungen, sondern eine Auflistung aller Events in der Schweiz. Ein Eintrag kostet den Veranstalter nichts.

BLOG: Harrys Ausgangstipps

<span>211</span> Beiträge  211 Beiträge
<span>65</span> Kommentare  65 Kommentare
<span>1284396</span> Leser  1284396 Leser

28.08.2014 00:00 | Olivier Zuber

Wirtschaft setzt wieder auf Blumen

Wirtschaft setzt wieder auf Blumen

Ich erinnere mich, bereits Anfang Jahr an dieser Stelle über die steigende Anzahl karger, seelenloser Steinwüsten in den Gärten berichtet zu haben. Letzte Woche erreichte mich aus dem hohen Norden diesbezüglich eine Nachricht, die mich positiv stimmt. Die Hoffnung auf mehr Grün und Buntheit statt Stein und Kargheit scheint intakt zu sein.

BLOG: Kultur liegt in der Natur

<span>38</span> Beiträge  38 Beiträge
<span>8</span> Kommentare  8 Kommentare
<span>41057</span> Leser  41057 Leser

Communityticker

Community

Top-Deals

Abnehmen mit der richtigen Ernährung - mehr Vitalität und körperliches Wohlbefinden. Lassen Sie Ihren Stoffwechsel analysieren (mit Bioimpedanzmessung)
CHF 69.-
CHF 210.-
mehr
Haarfrei in den nächsten Sommer - die dauerhafte Haarentfernung, 3 Behandlungen der Unterschenkel
CHF 600.-
CHF 1200.-
mehr
Haarfrei in den nächsten Sommer - die dauerhafte Haarentfernung, 3 Behandlungen der Achselhaare
CHF 360.-
CHF 720.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website