Kantonsspital Glarus kooperiert mit dem Kantonsspital Graubünden

Die Kantonsspital Glarus AG geht eine kantonsübergreifende Kooperation mit dem Kantonsspital Graubünden ein.

Arnold Bachmann, CEO des Kantonsspitals Graubünden, wird Verwaltungsratspräsident.

Chur/Glarus. – Die Kantonsspitäler von Glarus und Graubünden vertiefen ihre Zusammenarbeit, bleiben aber unternehmerisch unabhängig. Neuer Verwaltungsratspräsident der Kantonsspital Glarus AG wird Arnold Bachmann, Direktor des Bündner Kantonsspitals in Chur.

Vereinbart wurde, dass in Glarus mehr leichte Fälle behandelt werden, das Kantonsspital Graubünden soll mit zusätzlichen schweren Fällen eine höhere Auslastung erreichen. Mit der am heute von der Glarner Regierung und den Spitälern bekanntgegeben vertieften Kooperation will sich das Glarner Kantonsspital im neuen Spitalmarkt behaupten.

Mehrere Spitäler standen zur Diskussion

Der neue Spitalmarkt wird Anfang nächsten Jahres Realität, wenn die leistungsorientierte Spitalfinanzierung in Kraft tritt und die Kantonsgrenzen bei der Spitalwahl fallen. Gemeinsam organisieren wollen sich die Spitäler auch im Support- Bereich wie Spitalhygiene oder Informatik. Durch einen gemeinsamen Einkauf erhoffen sie sich tiefere Preise.

Beim Glarner Kantonsspital standen für die Kooperation mehrere Spitäler zur Diskussion. Die Wahl fiel auf das Kantonsspital Graubünden, weil schon eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Spitälern in mehreren Bereichen und Disziplinen besteht.

Das Kantonsspital Glarus wird per Anfang Juni rückwirkend auf den 1. Januar 2011 zur privatwirtschaftlichen Aktiengesellschaft. Der Kanton bleibt Eigentümer und verkauft laut Regierungsangaben zur Zeit keine Aktien. (sda)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 12.04.2011, 17:00 Uhr
  • Webcode: 1174613
 
 

Gastbeitrag
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
CAPTCHA
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden
Ihre Meinung ist uns wichtig!

Was halten Sie von diesem Artikel? Schreiben Sie in einem Kommentar Ihre Meinung dazu!

neuen Kommentar schreiben...
 

Heute, 11:01 Uhr | 0 Kommentare

Zwischen 2009 und 2013 hat Bucherer den Umsatz verdoppelt. Der Uhren- und Schmuckkonzern mit Sitz in Luzern hat in den vier Jahren 600 Personen zusätzlich eingestellt, die Zahl der Angestellten ist von 1100 auf 1700 angestiegen.

mehr...

Heute, 08:50 Uhr | 0 Kommentare

Die Arbeiten an der neuen Zubringerbahn des Davoser Jakobshorns liegen trotz der ergiebigen Schneefälle dieser Woche weiterhin im Zeitplan.

mehr...

Freitag, 24.10.2014 20:45 Uhr | 0 Kommentare

Die Beratungsfirma EY hat am Freitagabend an einer Gala mit 300 Gästen im Stadttheater St. Gallen sechs Schweizer Unternehmer zu «Entrepreneur of the Year» erkoren. Die Gewinner zeichnen sich durch die erfolgreiche Umsetzung innovativer Ideen aus. Der Preis in der Sparte Industrie geht an Otto Hofstetter aus Uznach.

mehr...

Freitag, 24.10.2014 19:40 Uhr | 0 Kommentare

Im Kreuzverhör mit dem Zeugen Martin Liechti ist es im Prozess gegen den ehemaligen UBS-Manager Raoul Weil zu hässlichen Szenen gekommen. Wortklauberei und verbale Attacken prägten am Freitag die Befragung. Aber der Zeuge knickte nicht ein.

mehr...

Freitag, 24.10.2014 18:14 Uhr | 0 Kommentare

Die italienischen Modedesigner Domenico Dolce und Stefano Gabbana sind vom Vorwurf der Steuerhinterziehung freigesprochen worden. Der Kassationsgerichtshof in Rom urteilte laut Nachrichtenagentur Ansa, beide hätten die ihnen vorgeworfene Straftat nicht begangen.

mehr...

Alle Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Entspannen Sie bei einer klassischen Gesichtsbehandlung inkl. Manicure für Sie & Ihn bei Nail Art Nagel- & Kosmetikstudio in Chur
CHF 94.-
CHF 188.-
mehr
Kurzurlaub im Tirol im 4-Sterne-Hotel Gutshof Zillertal: Fünf Nächte für zwei Personen inkl. Verwöhnpension, Wellness und vielen Extras
CHF 919.-
CHF 3005.-
mehr
Kurzurlaub im Tirol im 4-Sterne-Hotel Gutshof Zillertal: Drei Nächte für zwei Personen inkl. Verwöhnpension, Wellness und vielen Extras
CHF 559.-
CHF 1845.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website