Hublot-Präsident Biver: Ein Nein zu Olympischen Spielen wäre eine «Katastrophe»

Der weltbekannte Hublot-Verwaltungsratspräsident Jean-Claude Biver spricht sich unbedingt für ein Ja zu den Olympischen Spielen aus. Für das Marketinggenie wäre ein Nein eine Katastrophe und das schlechteste Zeichen gegenüber der Welt, sagt er im Interview mit der «Südostschweiz am Sonntag».

Jean-Claude Biver, Verwaltungsratspräsident der Luxus-Uhrenmanufaktur Hublot, spricht sich klar für ein Ja zu den Olympischen Spielen aus.

Bild: Béla Zier

Davos. – Jean-Claude Biver ist ein absoluter Fan von grossen Sportanlässen und durch und durch von Olympischen Spielen überzeugt. Mit der Uhrenmarke Hublot tritt Biver schon seit Jahren als Sponsor sportlicher Mega-Events auf. «Die ganze Welt ist in der Schweiz, während der Olympischen Spiele sind wir das Zentrum der Welt. Man kann Swiss-Made wieder nach vorne setzen», erklärt Biver im Interview mit der «Südostschweiz am Sonntag».

«Wir müssen wieder zeigen, wer wir sind»

Sollten die Bündnerinnen und Bündner am 3. März die Olympia-Vorlage ablehnen, dann «würde ich weinen», so Biver. Man könne sich nicht nur auf den Lorbeeren ausruhen, sondern müsse wieder so aktiv sein wie vor 100 Jahren, als der Gotthardtunnel gebaut wurde. «Wir müssen wieder zeigen, wer wir sind», betont Biver. Ein Nein würde die Welt als «Arroganz, Selbstzufriedenheit und Verschlossenheit» aufnehmen. (béz)

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 27.01.2013, 10:00 Uhr
  • Webcode: 2772578
 
 

Gast
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <p> <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Each email address will be obfuscated in a human readable fashion or (if JavaScript is enabled) replaced with a spamproof clickable link.

More information about formatting options

Code:*
Enter your dog's name:
Speichern Vorschau

Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

suedostschweiz.ch entscheidet über die Veröffentlichung der Beiträge und führt darüber keine Korrespondenz.

Marco Köhl

27.01.2013 11:12 Uhr

Dann soll Hr. Jean-Claude Biver sich an den Kosten Beteilligen!

Die Olympiade ist nur ein Produkt das Kosten Verschlingt und nichts bringt, die Orte Davos und St. Moritz sind schon Bekannt, die brauchen nicht noch eine Überteuerte Olypiade.In Davos und St.Moritz hat es genügend Sportanläse da brauchen wir nicht noch eine Kosten explodierende Olympiade, Genug ist Genug.

 

Heute, 07:50 Uhr | 0 Kommentare

Der Schweizerische Nationalpark erfüllt Bundesrätin Doris Leuthard mit Stolz. Auch
darum will sie am kommenden Freitag in Zernez mitfeiern.

mehr...

Fr, 25.07.2014 20:01 Uhr | 0 Kommentare

Ungefähr zehn Prozent der Jubiläumsgäste des Schweizerischen Nationalparks reisen mit der Bahn oder dem Bus zu den Feierlichkeiten im Engadin an.

mehr...

Fr, 25.07.2014 18:26 Uhr | 0 Kommentare

Ruedi Hefti aus Glarus macht mit seiner Frau Margareta aus Finnland seinen Traum wahr und wandert nach Kanada aus.

mehr...

Fr, 25.07.2014 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Zwischen 1961 und 1970 wohnt B. im Glarnerland, nur 50 Meter neben einer Fabrik, die mit Asbest arbeitete. Die Suva anerkennt den Tumor aber nicht als Berufskrankheit. Ein Fall für das Bundesgericht.

mehr...

Fr, 25.07.2014 17:48 Uhr | 0 Kommentare

In Graubünden variiert die Flur- und Waldbrandgefahr zwischen gering bis erheblich. Bei schönem Sommerwetter wird die Waldbrandgefahr kontinuierlich ansteigen. Bei starkem Wind ist auf das Feuern im Freien zu verzichten.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Ausflug mit dem Nostalgiezug Davos-Landwasser für 1 Erwachsener von Davos Platz-Filisur-Bergün und zurück (oder umgekehrt) in der 2. Klasse
CHF 22.-
CHF 44.-
mehr
Spass für Jung und Alt! 2 Stunden Billard spielen für 2 Personen inkl. 2 Offen-Getränke ohne Alkohol
CHF 22.-
CHF 45.-
mehr
7 Runden auf der Piste in San Martino de Lago oder Franciacorta (Italien) mit einem Ferrari F550 GT CUP
CHF 309.-
CHF 979.-
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website