Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

Viel saubere Wäsche an der Art Safiental

Die wohl längste Wäscheleine der Schweiz hängt zwischen zwei Bündner Brücken und ist Kunst: "Bridge-Sewing" der Hong#Konger Künstlerin Jaffa Lam ist Teil der Landschaftskunst-Ausstellung Art Safiental im gleichnamigen wilden Seitental des Vorderrheintals.

Die längste Wäscheleine der Schweiz hängt im Safiental.

Die etwa 250 Wäschestücke, gespendet von der lokalen Bevölkerung, hängen zwischen der alten und der neuen Versamerobel-Brücke. Die 42-Jährige Bildhauerin will mit der Wäsche-Kunst einen Bogen zu ihrer asiatischen Heimat schlagen, wo Wäscheleinen sogar zwischen Hochhäusern hängen. Nach der Ausstellung wird Jaffa Lam die dann wohl ausgebleichte Wäsche künstlerisch weiterverarbeiten.

Die erste Art Safiental zeigt bis Ende September Werke der Landschaftkunst. Verteil über das ganze Tal zu sehen sind etwa ein chaotischer Holzturm auf einem Geländesattel oder eine besteigbare Holzkanzel in einer Felswand neben einem Wasserfall. Ein Highlight ist ein freistehendes Doppelbett der Künstler-Zwillinge Frank und Patrik Riklin, das sogar gebucht werden kann für Übernachtungen.

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema