Direkt zum Inhalt

Fehler beim Login!

Sie haben keine Rechte für diese Ausgabe

In der Fussgängerzone von St. Moritz steht eine neue Skulptur

Der Bündner Skulpteur Linard Nicolay hat kürzlich im Zentrum von St. Moritz seine jüngste Arbeit fertig gestellt. Die Skulptur lädt Passanten ein, eigene Antworten auf die Fragestellungen des Künstlers zu geben.

«Move» in der Fussgängerzone zwischen St. Moritz Dorf und St. Moritz Bad. Pressebild

Linard  Nicolays Skulptur aus Calanca-Gneis trägt den Namen «Move». Der Betrachtende des Werks in der Fussgängerzone zwischen St. Moritz Dorf und St. Moritz Bad soll gefordert sein, betont Nicolay. «Meine Arbeit will Denkanstösse geben, das Interesse wecken und die Menschen anregen, inne zu halten, um immer wieder neue Bezüge herzustellen.»

Dass St. Moritz viele Sonnenstunden aufweist, kommt auch der Skulptur zugute; denn ihr Aussehen verändert sich durch das variierende Sonnenlicht. Das Werk wird gewissermassen ständig neu modelliert, heisst es in einer Mitteilung. (so)

Ihre Meinung zum Thema

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.
Sie erklären sich damit einverstanden, unseren Service weder für illegale Zwecke, noch zur Übermittlung von gesetzeswidrigen, belästigenden, beleidigenden, die Privatsphäre anderer verletzenden, missbräuchlichen, bedrohlichen, schädlichen, vulgären, obszönen, verleumderischen, zu beanstandenden oder anderweitig verwerflichen Inhalten oder von Material, welches das geistige Eigentum oder andere Rechte einer Person verletzt oder verletzen könnte, zu benützen. Ihr Kommentar kann auch auf Google und anderen Suchseiten gefunden werden.

Weitere Artikel zum Thema