Keine Berechtigung, Sie sind nicht eingeloggt. Dieser Artikel ist kostenpflichtig.

Für diesen Bereich benötigen Sie ein entsprechendes Abonnement oder ein Prepaid-Guthaben. Zeitungs-Abonnenten können sich hier registrieren und Inhalte gratis nutzen.
dazu weitere Informationen...

Ebenfalls besteht die Möglichkeit diesen Artikel zu kaufen.Tagespass kaufen um Artikel zu lesen

Schmidheiny soll Asbest-Arbeiter «vorsätzlich» getötet haben

Im grössten in Europa je durchgeführten Prozess wegen Asbestschäden hat die Staatsanwaltschaft von Turin für die früheren Eternit-Eigentümer Stephan Schmidheiny und den belgische Baron Jean-Louis De Cartier Zuchthausstrafen von 20 Jahren gefordert. Schmidheinys Anwalt bezeichnete die von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafe als «völlig unverständlich».

  • Quelle: suedostschweiz.ch
  • Datum: 05.07.2011, 19:30 Uhr
  • Webcode: 1225355

Heute, 18:23 Uhr | 0 Kommentare

Im Gotthard-Strassentunnel ist am Dienstagnachmittag ein Autofahrer bei einer Frontalkollision mit einem Lastwagen ums Leben gekommen. Weil der Tunnel während Stunden für den Verkehr gesperrt werden musste, bildeten sich vor den Portalen Staus.

mehr...

Heute, 17:07 Uhr | 0 Kommentare

In der vor rund einem Monat eröffneten Asylunterkunft im bernischen Riggisberg ist es in der Nacht auf Dienstag zu einer grösseren Auseinandersetzung gekommen. Fünf Männer und eine Frau wurden verletzt. Die Polizei nahm sechs Personen vorübergehend fest.

mehr...

Heute, 16:48 Uhr | 0 Kommentare

Fünf Tage nach einem Minenunglück im Norden von Nicaragua haben die Rettungskräfte die Suche nach den sieben verschütteten Bergleuten eingestellt. Die Bergungsarbeiten seien zu gefährlich, sagte Regierungssprecherin Rosario Murillo am Dienstag.

mehr...

Heute, 16:09 Uhr | 0 Kommentare

Zwischen Sonntagabend und Montagmorgen ist dem 28-jährigen Michael Lenz die Flucht aus dem Untersuchungsgefängnis in Appenzell gelungen. Die Kantonspolizei St. Gallen bittet die Bevölkerung um Hinweise die zur Ergreifung des Flüchtigen führen.

mehr...

Heute, 12:59 Uhr | 0 Kommentare

Der junge Mann, der in der Nacht auf Donnerstag auf der Autobahn A1 bei Bussy FR von einem Polizeiauto überfahren und tödlich verletzt wurde, war stark alkoholisiert. Er hatte 2,4 Promille Alkohol im Blut. Weitere toxikologische Untersuchungen sind noch im Gang.

mehr...

Weitere Artikel

Community

Multimedia

Top-Deals

Haarfrei in den nächsten Sommer - die dauerhafte Haarentfernung, 3 Behandlungen der Unterschenkel
CHF 600.-
CHF 1200.-
mehr
Haarfrei in den nächsten Sommer - die dauerhafte Haarentfernung, 3 Behandlungen der Achselhaare
CHF 360.-
CHF 720.-
mehr
Haarfrei in den nächsten Sommer - die dauerhafte Haarentfernung, 3 Behandlungen der Unterschenkel
mehr
Südostschweiz Newmedia AG - Die TYPO3 und Drupal Web-Agentur für Ihre professionelle Website