×

Die Mint-Academy wächst und wächst

Nach Chur soll die Mint-Academy an drei weiteren Standorten eröffnet werden. Aber auch ausserhalb des Kantons stösst das Förderprogramm auf Interesse.

Stefanie
Studer
Donnerstag, 18. Juli 2019, 04:30 Uhr Grosse Pläne
Neben den Unternehmen 08Eins und Hamilton Bonaduz AG ist neu auch die Hochschule für Wirtschaft und Technik mit an Bord der Mint-Academy.
PHILIPP BAER

In einem Monat, wenn das neue Schuljahr beginnt, wird auch bei der Mint-Academy in Chur wieder gelehrt und gelernt. Nachdem im Pilotjahr 2018/19 die ersten 40 Schüler in die Welt des Codierens eingetaucht sind, startet das Förderprogramm für die Mint-Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik mit weiteren Kursen und einem neuen Partner ins zweite Jahr.

Neben den beiden Gründerinnen, der Churer Digitalagentur 08Eins und dem Medizinaltechnik-Unternehmen Hamilton Bonaduz AG, ist neu auch die Hochschule für Wirtschaft und Technik (HTW) Chur mit an Bord. Sie wird sich dem Modul Naturwissenschaft annehmen.

Die Nachfrage nach Plätzen im Förderprogramm, mit dem Kinder für die Mint-Berufe sensibilisiert und damit für Nachwuchs in den wachsenden Berufsbereichen gesorgt werden soll, ist gross. Vor wenigen Wochen wurde das Anmeldefenster geöffnet, bereits sind rund 70 Anmeldungen für den Einstiegskurs eingetroffen, wie Haempa Maissen, Geschäftsführer von 08Eins, sagt.

Vorerst Fokus auf Graubünden

Aber nicht nur bei Kindern und ihren Eltern stösst die Mint-Academy auf Interesse. 08Eins wurde aus Biel und aus den Kantonen Solothurn, Aargau und Glarus angefragt, um weitere Mint-

Academies aufzubauen. Vorerst sollen aber drei neue Standorte in Graubünden hinzukommen, wie Maissen erklärt. «Mittelfristig planen wir Standorte in Davos, St. Moritz und Ilanz zu eröffnen. Damit wollen wir unser Angebot Primarschülern in ganz Graubünden zugänglich machen.»

Gegen den Fachkräftemangel

Mit dem Förderprogramm verfolgen die Partner der Mint-Academy das Ziel, dem Fachkräftemangel in Graubünden entgegenzuwirken. Denn es besteht Handlungsbedarf, wie 08Eins-Chef Maissen, Hamilton-CEO Andreas Wieland und HTW-Rektor Jürg Kessler im Gespräch mit der «Südostschweiz» sagen.

Wo genau dieser Handlungsbedarf liegt und wie er aussieht, lest Ihr im Aboartikel unten:

Kommentar schreiben

Kommentar senden