×

Napoli nach Fehlstart mit Unentschieden, Porto siegt spät

Im Champions-League-Achtelfinal erkämpft sich Napoli gegen Barcelona nach Rückstand ein 1:1. Porto kommt gegen Arsenal dank einem Treffer in letzter Minute zum 1:0-Sieg.

Agentur
sda
21.02.24 - 23:07 Uhr
Fussball

Was für intensive Tage Francesco Calzona hinter sich hat. Am Montagabend wurde er als neuer Napoli-Trainer präsentiert, wobei er weiterhin auch slowakischer Nationalcoach bleibt, am Dienstag leitete der 55-Jährige das Training beim kriselnden italienischen Meister und am Mittwoch stand er in der Champions League gegen Barcelona ein erstes Mal als Haupttrainer an der Seitenlinie.

Was Calzona da zu Beginn sah, dürfte ihm kaum gefallen haben. Napoli wurde von den Katalanen, deren Saison ebenfalls nicht nach Wunsch verläuft, sogleich unter Druck gesetzt. Es war vor allem dem starken Alex Meret im Tor der Italiener zu verdanken, dass die Teams torlos in die Pause gingen. In der 60. Minute war aber auch Meret chancenlos, als Robert Lewandowski mit seinem Flachschuss genau in die Torecke traf.

Die zu diesem Zeitpunkt stehend K.o. wirkenden Italiener fanden jedoch aus dem Nichts zurück ins Spiel. Victor Osimhen, der erstmals nach dem Afrika-Cup wieder für Napoli im Einsatz stand, glich die Partie in der 75. Minute aus. Die Mannschaft von Calzona schöpfte dadurch sichtlich Hoffnung und drückte plötzlich sogar auf den Sieg. Ein weiterer Treffer sollte aber nicht fallen. Mit dem 1:1 ist im Rückspiel in Barcelona noch alles offen.

Galeno schiesst Porto ins Glück

Auch im zweiten Mittwochsspiel sah es lange aus, als gäbe es keinen Sieger. In der chancenarmen Partie neutralisierten sich Porto und Arsenal weitgehend. Die Gäste aus England hatten mehr Ballbesitz, die Portugiesen dafür die etwas besseren Chancen. Die beste davon vergab Wenderson Galeno in der 21. Minute, als er erst nur den Pfosten traf und danach knapp am Tor vorbei schoss.

Eben jener Galeno machte sich in letzte Minute zum Matchwinner. In der 94. Minute zog er von der seitlichen Strafraumgrenze ab und sah, wie der Ball in der entfernten Torecke einschlug. Dank dem 26-jährigen Brasilianer reist Porto mit einem kleinen Vorsprung ans Rückspiel in London.

Telegramme

Napoli - FC Barcelona 1:1 (0:0)

49'529 Zuschauer. - SR Zwayer. - Tore: 60. Lewandowski 0:1. 75. Osimhen 1:1.

Napoli: Meret; Di Lorenzo, Rrahmani, Juan Jesus, Olivera; Anguissa, Lobotka, Cajuste (68. Traorè); Politano (77. Raspadori), Osimhen (77. Simeone), Kvaratskhelia (68. Lindström).

FC Barcelona: ter Stegen; Koundé, Araujo, Martínez, João Cancelo; Gündogan, Christensen (86. Romeu), de Jong; Yamal (80. Raphinha), Lewandowski, Pedri (86. João Félix).

Bemerkungen: Verwarnungen: 16. de Jong, 76. Martínez, 78. Christensen.

FC Porto - Arsenal 1:0 (0:0)

49'111 Zuschauer. - SR Gözübüyük. - Tor: 94. Galeno 1:0.

FC Porto: Diogo Costa; João Mário, Pepe, Otávio, Wendell (90. Eustaquio); Varela, Gonzalez (81. Jaime); Francisco Conceição (85. Gonçalo Borges), Pepê Aquino, Galeno; Evanilson (85. Martinez).

Arsenal: Raya; White, Saliba, Gabriel Magalhães, Kiwior; Ödegaard, Rice, Havertz; Saka, Trossard (74. Jorginho), Gabriel Martinelli.

Bemerkungen: Verwarnungen: 2. Rice, 52. Francisco Conceição, 57. Kiwior, 60. Havertz, 62. Gonzalez.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Fussball MEHR