×

Kanada holt Gruppensieg, Österreichs Viertelfinal-Traum geplatzt

Die Viertelfinals an der Eishockey-WM in Tschechien stehen fest. Schweiz gegen Deutschland ist nicht das einzige Nachbarduell.

Agentur
sda
21.05.24 - 23:01 Uhr
Eishockey
Das Schweizer Trainer-Duo mit Roger Bader (oben) und Arno Del Curto (links) hätte mit Österreichs erster Viertelfinalqualifikation seit 30 Jahren Historisches erreichen können
Das Schweizer Trainer-Duo mit Roger Bader (oben) und Arno Del Curto (links) hätte mit Österreichs erster Viertelfinalqualifikation seit 30 Jahren Historisches erreichen können
KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

In Prag trifft Titelverteidiger Kanada auf die Slowakei sowie Gastgeber Tschechien auf die USA, in Ostrava kommt es zu den Nachbar-Duellen Schweiz gegen Deutschland und Schweden gegen Finnland.

Österreich patzt gegen Absteiger

Die Finnen sicherten sich das vierte und letzte Viertelfinal-Ticket in der Gruppe A in Prag schon vor dem abschliessenden Gruppenspiel gegen die Schweiz. Der Olympiasieger profitierte von der Niederlage der Österreicher, die sich zum Abschluss der Vorrunde gegen die als Absteiger feststehenden uns bis dahin punktelosen Briten überraschend 2:4 geschlagen geben mussten. Damit war für die vom Schweizer Roger Bader gecoachte und an dieser WM sonst so stark aufspielende ÖEHV-Auswahl der Traum von der ersten Viertelfinal-Qualifikation seit 30 Jahren jäh geplatzt.

Kanada holt Gruppensieg

Platz 1 in der Schweizer Gruppe sicherte sich Titelverteidiger Kanada, der mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen die gastgebenden Tschechen ihre Ungeschlagenheit an dieser WM wahrten. Den Siegtreffer für die Ahornblätter, die bis zur 57. Minute noch 3:1 führten, erzielte Dylan Cozens in Unterzahl.

Schweden mit dem Punktemaximum

Gar mit dem Punktemaximum erreichten in der Gruppe B in Ostrava die Schweden die Viertelfinals. Die Nordländer setzten sich im Duell mit der Slowakei souverän 6:1 durch und beendete die Vorrunde auch mit dem besten Torverhältnis aller 16 Teams (35:9). Im Viertelfinal kommt es nun zum Nachbarduell mit Finnland.

Die Begegnung hatte keinen Einfluss mehr auf die Schlussplatzierung, da die Slowaken nach der 3:6-Niederlage von Lettland gegen die USA das Viertelfinal-Ticket bereits auf sicher hatten. Wie die Amerikaner erfüllten in ihrem letzten Gruppenspiel auch die Deutschen gegen Frankreich die Pflicht. Trotz dreimaligem Rückstand siegte der letztjährige Überraschungsfinalist am Ende standesgemäss 6:3.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Eishockey MEHR