×

Tödlicher Bergunfall in Elm

Die Rega konnte zwei als vermisst gemeldete Berggänger nur noch tot bergen. Das Paar war beim Abstieg Richtung Elm in die Tiefe gestürzt.

Südostschweiz
Dienstag, 07. April 2020, 08:25 Uhr Vermisste wurden tot geborgen
KANTONSPOLIZEI GLARUS

Am Sonntagnachmittag starben zwei Berggänger unterhalb des Fristbodens in Elm. Eine 28-jährige Frau und ihr 33-jähriger Freund stiegen via Tschinglen-Alp zum Firstboden auf. Ihr Auto hatten sie bei der Talstation der Luftseilbahn abgestellt. Nach ersten Erkenntnissen ist das Paar beim Abstieg in Richtung Elm auf dem Hartschnee ausgerutscht und rund 120 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei erlitten beide tödliche Verletzungen.

Angehörige hatten die beiden Personen am Montag als vermisst gemeldet, worauf eine Suchaktion ausgelöst wurde. Die Rega fand die Vermissten dann am Montagnachmittag. Ihre Leichen wurden geborgen. Die Umstände des Unfalls werden durch die Glarner Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Glarus untersucht. (jas)

Kommentar schreiben

Kommentar senden