×

Erneuter Protest gegen Corona-Schutzmassnahmen in Bern

In Bern haben am Donnerstag erneut Menschen gegen die Corona-Massnahmen demonstriert. Am Abend fanden sich rund tausend Personen in der Hauptstadt ein, wie eine Korrespondentin der Nachrichtenagentur Keystone-SDA berichtete. Die Polizei führte mehrere Personen ab.

Agentur
sda
09.09.21 - 22:32 Uhr
Politik
Demonstranten protestieren am Donnerstagabend in Bern gegen die behördlichen Anti-Corona-Massnahmen.
Demonstranten protestieren am Donnerstagabend in Bern gegen die behördlichen Anti-Corona-Massnahmen.
KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Angeführt von Trychlern marschierten die Kundgebungsteilnehmenden um 20.00 Uhr durch die Berner Innenstadt. Die Polizei war in der Stadt sichtbar präsent, liess aber den unbewilligten Kundgebungszug laufen.

Die Ordnungshüter führten vier Personen für nähere Abklärungen ab, zwei weitere wurden weggewiesen, wie die Berner Kantonspolizei auf Twitter mitteilte. Bei Kontrollen wurde unter anderem eine Steinschleuder sichergestellt. Ausserdem kam es den Angaben zufolge im Zusammenhang mit der Demo zu einer tätlichen Auseinandersetzung.

Die Impf- und Massnahmengegner kritisierten insbesondere das Covid-Zertifikat, das ab Montag auch im Innern von Restaurants, in Kinos sowie in Sporteinrichtungen zum Einsatz kommt, und durch das sie sich ausgegrenzt fühlen. «Friede, Freiheit, das Volk ist souverän», erschallten Rufe aus der Mitte der Kundgebung. Es wurden Schweizer- und Kantonsfahnen sowie Transparente mitgetragen.

Wegen der Kundgebung kam es im öffentlichen Stadtverkehr vorübergehend zu Behinderungen. Bereits am Mittwochabend hatten in Bern nach dem Bundesratsentscheid für eine Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht laut Behördenangaben mehrere tausend Menschen gegen die Schutzmassnahmen des Bundes protestiert.

Kommentieren

Kommentar senden

Unsere Enkel wollen wieder an die Uni und nicht ins Impfzentrum!
Weg mit der Zertifikatspflicht!
Wehren wir den Anfängen. Die Behörden sind nicht berechtigt, uns zum Impfen zu zwingen. Auch sie müssen sich an die Bundesverfassung halten. Die Umweg über die Zertifikatspflicht ist absolut unmoralisch.

Es ist nicht korrekt und irreführend, was Sie im Titel behaupten. Es handelt sich nicht um Proteste gegen Schutzmaßnahmen. Sondern um Proteste gegen diskriminierende Massnahmen, die nicht das Schützen der Bevölkerung zum Ziel haben sondern das Erpressen der Impfweigerer insbesondere der jungen Menschen beabsichtigen. Schützmassnahmen sind (wären): Masken tragen, Desinfektion, grosse Versammlungen meiden, wenig oder gar nicht reisen u.s.w. Ein Freipass zu geben, dafür dass man geimpft ist. Ist keine Schutzmaßnahmen, da es schon an vielen Studien bewiesen und gezeigt wurde, dass GEIMPFTE auch erkranken können und GLEICH ansteckend sind wie NICHT GEIMPFTE. Die Orte an denen dieser Pass nun gezeigt werden muss, sind gezielt ausgewählt worden, um die jungen Menschen unter Druck zu setzen (Restaurants, Bars, Konzerte, Fitness center usw) Solche Titeln und solche Artikeln sind nichts andere als Manipulation. Nichts mit Information zu tun.

Mehr zu Politik MEHR