×

So kommt ihr mit kühlem Kopf durch die Hitze

Die Wetterdienste melden diese Tage Temperaturen von lokal über 30 Grad. Bei dieser Hitze sollte man vorsichtig sein. Wir geben euch sieben Tipps, wie ihr euch am besten abkühlen und schützen könnt.

Nicole
Nett
09.07.24 - 04:30 Uhr
Graubünden
Keine Sorge: Auch bei hohen Temperaturen kann man sich gut abkühlen.
Keine Sorge: Auch bei hohen Temperaturen kann man sich gut abkühlen.
Bild Pexels

Es ist und bleibt heiss. In den kommenden Tagen wird das Thermometer weiter über die 30-Grad-Marke klettern. Solche heissen Tage sollten nicht unterschätzt werden. Mit folgenden sieben Tipps behält ihr auch während der Hitze einen kühlen Kopf.

#1 Fenster zu

via GIPHY

Kennt ihr das auch, wenn es in eurer Wohnung im Verlauf des Tages immer heisser wird? Am liebsten würdet ihr es euch bestimmt im kühlen Keller gemütlich machen, oder? Damit das aber nicht passiert, lohnt es sich, wenn ihr in den frühen Morgenstunden richtig gut durchlüftet. Macht danach die Fenster und Balken zu. Dies verringert die Sonneneinstrahlung und die Wohnung heizt sich nicht so schnell wieder auf. Ein weiterer Tipp: Legt ein feuchtes Handtuch in den Nacken oder auf die Stirn, um euch abzukühlen.

#2 Sonne meiden

via GIPHY

Während den heissen Mittagsstunden solltet ihr in der Wohnung bleiben. Ebenfalls empfiehlt es sich, Sport am frühen Morgen oder erst am späteren Abend zu treiben. So vermeidet ihr Überhitzung und Sonnenstiche. Müsst ihr trotzdem nach Draussen, dann hält euch womöglich im Schatten auf. Im Wald ist es oftmals sehr erfrischend.

#3 Viel trinken

via GIPHY

Gerade an äusserst heissen Tagen ist es umso wichtiger, dass ihr genügend Wasser trinkt. Wasser ist euer bester Freund an heissen Tagen. Aber aufgepasst mit sommerlichen Cocktails: Auch wenn sie lecker schmecken und verlockend wirken, sollte man es hier nicht übertreiben. Denn ein Kater mit brummendem Schädel ist bei dieser Hitze nicht besonders angenehm. Achtet ausserdem auch darauf, dass eure Kinder und Haustiere ebenfalls immer ausreichend Wasser zu sich nehmen.

Mögt ihr Temperaturen über 30 Grad?

Auswahlmöglichkeiten

#4 Sonnencreme, Brille und Hut

via GIPHY

Diese drei Sachen solltet ihr immer dabei haben, wenn ihr euch nach Draussen wagt. Damit ihr eure Haut nicht verbrennt, braucht es unbedingt Sonnencreme. Tragt zudem eine Sonnenbrille mit UV-Schutz, um die Augen zu schützen. Wenn ihr am Ende des Tages keine Kopfschmerzen oder gar einen Sonnenstich wollt, legt zudem noch einen Sonnenhut an. Dieser hat im besten Fall eine helle Farbe.

#5 Kalt essen

via GIPHY

Üppiges Essen führt oft dazu, dass wir spätestens am Nachmittag in ein Mittagstief verfallen. Zudem schlägt auch die Hitze auf den Magen. Deshalb sollte man gerade bei heissen Temperaturen zu den eher leicht verdaulichen und kalten Speisen greifen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem sommerlichen Salat oder einem erfrischenden Milchshake?

#6 Lockere Kleidung

via GIPHY

Ein Hitzestau wegen zu enger Kleidung ist unangenehm. Deshalb sollte man bei heissem Wetter leichte und helle Kleidung tragen. Jetzt ist übrigens gerade auch der beste Zeitpunkt für ein lässiges Sommerkleid. In allen Fällen sollte die Kleidung bequem sein.

#7 Kühle Dusche

via GIPHY

Die Warmduscher unter uns werden sich jetzt nicht freuen. Aber die Überwindung wird sich lohnen – ganz bestimmt! Euer Körper kühlt sich nämlich sehr schnell ab, indem ihr euch eine kalte Dusche gönnt. Fangt bei den Füssen an und arbeitet euch immer weiter nach oben. Ihr könnt auch zuerst ganz normal warm duschen und danach immer kühler werden. Eine kalte Dusche ist an heissen Tagen sehr angenehm.

Indem ihr diese einfachen, aber effektiven Tipps befolgt, könnt ihr heisse Tage des Sommers sicher und angenehm überstehen. Bleibt cool und geniesst den Sommer in vollen Zügen. 

Dieser Artikel ist in abgeänderter Form bereits am 18. Juni 2022 erschienen.

Nicole Nett schreibt und produziert hauptsächlich Geschichten für «suedostschweiz.ch». Die gelernte Kauffrau hat Multimedia Production studiert und lebt in der Bündner Herrschaft. Sie arbeitet seit 2017 für die Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Jetzt für den «zMorga»-Newsletter anmelden

Mit unserem Morgenbriefing von Montag bis Freitag top informiert in den Tag starten.

Mehr zum Thema MEHR
Mehr zu Graubünden MEHR