×

Crystal Award: Diese Stars reisen ans WEF nach Davos

Sie bemühen sich um eine bessere Welt: Das World Economic Forum zeichnet auch dieses Jahr drei Künstlerinnen und Künstler mit einem Crystal Award aus. Das sind die Gewinner 2024.

Stefan
Schmid
08.01.24 - 13:26 Uhr
Wirtschaft
Sie zählt zu den bekanntesten Hollywood-Schauspielerinnen aus Asien: Michelle Yeoh wird kommende Woche am WEF in Davos teilnehmen und einen Crystal Award in Empfang nehmen.
Sie zählt zu den bekanntesten Hollywood-Schauspielerinnen aus Asien: Michelle Yeoh wird kommende Woche am WEF in Davos teilnehmen und einen Crystal Award in Empfang nehmen.
Bild Keystone

Seit bald 30 Jahren ehrt das World Economic Forum (WEF) im Rahmen des Jahrestreffens in Davos jeweils Künstlerinnen und Künstler für ihr gesellschaftliches und ökologisches Engagement. Am Vorabend der offiziellen Eröffnung erhalten diese einen sogenannten Crystal Award überreicht. Die weissen Kristalle, die an die Davoser Winterlandschaft erinnern sollen, werden dabei vom Churer Familienunternehmen Membrini Kristall bereitgestellt. Zu den mittlerweile rund 100 Preisträgerinnen und Preisträgern vergangener Jahre zählen so illustre Namen wie beispielsweise U2-Frontmann Bono (2002), Bestseller-Autor Paulo Coelho (1999), Hollywood-Star Leonardo DiCaprio (2016), Popstar Shakira (2017) sowie Schauspielerin Charlize Theron (2013) – um nur einige zu nennen.

Kristalle für die WEF-Prominenz: So sehen die Crystal Awards aus, die im Rahmen des Jahrestreffens in Davos verliehen werden.
Kristalle für die WEF-Prominenz: So sehen die Crystal Awards aus, die im Rahmen des Jahrestreffens in Davos verliehen werden.
Bild Livia Mauerhofer

Wie das World Economic Forum am Montag bekannt gab, werden dieses Jahr der burkinisch-deutsche Architekt Diébédo Francis Kéré, die malaysische Schauspielerin Michelle Yeoh sowie der amerikanische Musiker Nile Rodgers mit einem Crystal Award ausgezeichnet. Die Preisverleihung durch Hilde Schwab, die in über 50 Jahren zusammen mit ihrem Mann Klaus das World Economic Forum aufgebaut hat, wird am kommenden Montagabend im Davoser Kongresszentrum über die Bühne gehen.

Ein Star-Architekt, eine Oscar-Gewinnerin und eine Musiklegende

Diébédo Francis Kéré wurde im Jahr 1965 im Dorf Gando in Burkina Faso geboren, er hat 13 Geschwister. Mit 20 Jahren führte ihn sein Weg nach Deutschland, wo er 1995 ein Architekturstudium an der Technischen Universität Berlin aufnahm. Bereits während des Studiums gründete er die Kéré Foundation, welche seither die Entwicklung im Gesundheits-, Bildungs- und Umweltbereich in seinem Heimatdorf vorantreibt. In der Folge realisierte er laut WEF-Mitteilung diverse Architekturprojekte in Gando – etwa für die Erweiterung einer Primarschule sowie den Bau eines Gymnasiums. Kéré widmet sich hauptsächlich sozial und ökologisch nachhaltigen Projekten in Entwicklungsländern, für die der 58-Jährige wiederholt ausgezeichnet wurde. 2022 unter anderem als erster Afrikaner überhaupt mit dem Pritzker-Preis, der als renommiertester Preis in der Architektur gilt. Kéré habe innovative Konstruktionsstrategien entwickelt, welche traditionelle Materialien und Techniken mit modernsten Baumethoden kombinierten, heisst es in der Mitteilung des WEF weiter.

Crystal-Award-Preisträger: Architekt Diébédo Francis Kéré wird am WEF ausgezeichnet.
Crystal-Award-Preisträger: Architekt Diébédo Francis Kéré wird am WEF ausgezeichnet.
Bild Paul Zinken / Keystone

Ebenfalls geehrt wird die aus Malaysia stammende Schauspielerin Michelle Yeoh – bekannt ist sie unter anderem aus dem Bond-Film «Tomorrow Never Dies» sowie den Blockbustern «Crouching Tiger, Hidden Dragon» und «Die Geisha». Die 61-jährige Yeoh war 2023 zudem die erste Schauspielerin aus Asien überhaupt, die für ihre Rolle als Waschsalon-Besitzerin Evelyn Wang in «Everything Everywhere All at Once» einen Oscar als beste Hauptdarstellerin erhielt. Als UNO-Botschafterin setzt sich Yeoh, die mit der Formel-1-Legende Jean Todt verheiratet ist, seit Jahren unter anderem für nachhaltige Mode, Tierschutz und mehr Sicherheit im Strassenverkehr ein. 

Crystal-Award-Preisträger: Musiklegende Nile Rodgers wird am WEF ausgezeichnet.
Crystal-Award-Preisträger: Musiklegende Nile Rodgers wird am WEF ausgezeichnet.
Bild Chris Pizzello / Keystone

Der dritte Crystal-Award-Preisträger heisst Nile Rodgers. Der 71-jährige Musikproduzent, Musiker und Komponist wird vom World Economic Forum für sein Engagement geehrt, «durch seine Musik die Welt zu einem friedlicheren und gerechteren Ort zu machen», wie das WEF in seiner Begründung schreibt. Rodgers engagierte sich bereits als Jugendlicher für die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung Black Panther  in New York, im Juli 1985 nahm er am Wohltätigkeitskonzert Live Aid teil und gründete nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 die gemeinnützige Organisation «We Are Family», um Jugendliche zu ermuntern, sich für eine bessere Welt einzusetzen. Nile Rodgers ist seit 2017 Mitglied der Rock and Roll Hall of Fame. Er schrieb unter anderem Hits für die Bands Chic («Le Freak») sowie Sister Sledge («We Are Family») und arbeitete mit internationalen Stars wie Diana Ross, Madonna, Duran Duran, Grace Jones, Mick Jagger, David Bowie, Beyoncé und Daft Punk zusammen. 

Stefan Schmid ist Ressortleiter Wirtschaft für sämtliche Kanäle der Medienfamilie. Mehr Infos

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Wirtschaft MEHR
prolitteris