×

Alcon wächst im ersten Quartal etwas weniger stark als erwartet

Alcon hat im ersten Quartal 2024 beim Umsatz und beim Reingewinn weiter zugelegt. Im Vergleich zum Vorjahr ging das Wachstum des US-schweizerischen Unternehmens allerdings etwas zurück.

Agentur
sda
13.05.24 - 23:19 Uhr
Wirtschaft
Obwohl es im ersten Quartal dieses Jahres beim Umsatz und beim Reingewinn weiter zugelegt hat, fiel das US-schweizerische Unternehmen Alcon im Vergleich zum Vorjahr etwas zurück. (Archivbild)
Obwohl es im ersten Quartal dieses Jahres beim Umsatz und beim Reingewinn weiter zugelegt hat, fiel das US-schweizerische Unternehmen Alcon im Vergleich zum Vorjahr etwas zurück. (Archivbild)
KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

Von Januar bis März erzielte Alcon einen Umsatz von 2,44 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Plus von 5 Prozent, wie das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Zum Vergleich: Im Vorjahr hatte Alcon im Startquartal noch ein Wachstum von über 7 Prozent ausgewiesen.

Wechselkurseffekte drückten den Umsatz dabei etwas. In Lokalwährung wäre das Plus nämlich bei 7 Prozent gelegen, wie es heisst.

Alcon ist im ersten Quartal profitabler geworden. Die Kernmarge als Mass für die Profitabilität stieg auf 22,0 Prozent nach 20,6 Prozent im Startquartal vor einem Jahr. Bei der operativen Marge (unbereinigt) legte das Unternehmen auf 15,1 Prozent von 11,5 Prozent im Jahr davor zu.

Unter dem Strich verblieb ein deutlich höherer Quartalsgewinn von 248 Millionen US-Dollar übrig nach 174 Millionen im Vorjahr. Der Kerngewinn pro Aktie lag bei 78 Cent nach 70 Cent im Vorjahr.

Mit den erzielten Zahlen wurden die Erwartungen der Analysten bei den Margen und beim Gewinn pro Aktie deutlich übertroffen, beim Umsatz und dem Umsatzwachstum jedoch nicht ganz erreicht. Die Experten hatten im Durchschnitt ein Wachstum von 6,4 Prozent erwartet, einen Umsatz von knapp 2,5 Milliarden US-Dollar sowie eine operative Kernmarge von 20,3 Prozent.

Für das laufende Jahr gibt sich das Unternehmen zuversichtlich, die angepeilten Ziele zu erreichen. Das Unternehmen bestätigt den angepeilten Umsatz von 9,9 bis 10,1 Millionen, beziffert das Umsatzwachstum neu aber auf 7 bis 9 Prozent nach zuvor 6 bis 8 Prozent.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Wirtschaft MEHR