×

In Arosa massen sich 260 Läuferinnen und Läufer im Trailrun

Am Wochenende trafen sich Trailrun-Begeisterte zur 9. Austragung des Arosa Trailruns. Die Sportlerinnen und Sportler massen sich über verschiedene Distanzen. 

Südostschweiz
13.09.22 - 10:52 Uhr
Mehr Sport

Bei herbstlichem, aber weitgehend trockenen Wetterbedingungen gingen bei der 9. Austragung des Arosa Trailruns über 260 Läuferinnen und Läufer auf eine der sechs Strecken über 1, 5, 15, 21, 33 oder 54 Kilometer. Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr eine neue Strecke ins Programm genommen. Der AT33 entspricht der zweiten Schlaufe der längsten Strecke AT54 und führt über 33 Kilometer und knapp 2200 Höhenmeter. Das Angebot schien einem echten Bedürfnis zu entsprechen, meldeten sich doch für die neue Distanz mehr Athletinnen und Athleten als für die grosse Runde über 54 Kilometer, wie die Organisatoren in einer Mitteilung schreiben.

Den Sieg über die längste Distanz, also 54 Kilometer, holten sich Roger Nef und Denise Zimmermann. Sie gewannen mit 19 und 11 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierten. Im neuen Rennen über 33 Kilometer siegten Janos Bozi und Sabina Bigger. 

Zu den Highlights zählte auch dieses Jahr wieder der Arosa Energie Run, der Athletinnen und Athleten mit Handicap vorbehalten war: 36 Finisherinnen und Finisher sind ein neuer Teilnehmerrekord und zeigen, dass die Idee des Miteinanders auf viel Anklang stösst. 

Idee des Miteinander: Die Finisherinnen und Finisher des Arosa Energie Runs bejubeln ihre Leistung. 
Idee des Miteinander: Die Finisherinnen und Finisher des Arosa Energie Runs bejubeln ihre Leistung. 
Bild Veit Fritz

Der nächste Arosa Trailrun findet am 9. September 2023 statt. (pd/red)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Mehr Sport MEHR