×

Mate Lekishvili wird neuer Trainer des FC Landquart

Der FC Landquart hat einen Nachfolger für den Ende Saison zurücktretenden Trainer Alessandro Giacomelli gefunden. Es ist ein in der Fussballregion Altbekannter.

Johannes
Kaufmann
07.06.23 - 15:32 Uhr
Fussball
Neue Herausforderung: Mate Lekishvili, ehemaliger Trainer der US Schluein Ilanz, heuert auf kommende Saison beim FC Landquart an.
Neue Herausforderung: Mate Lekishvili, ehemaliger Trainer der US Schluein Ilanz, heuert auf kommende Saison beim FC Landquart an.
Bild Mayk Wendt

Der FC Landquart steckt in der 3. Liga in einer misslichen Lage am Tabellenende. Er muss in der letzten Runde am Sonntag auswärts beim CB Trun/Rabius zwingend punkten, um den drohenden Abstieg in die 4. Liga allenfalls noch zu verhindern. Landquart ist aber im Fernduell gegen die direkten Konkurrenten Buchs II, Ems II und Thusis/Cazis auf Schützenhilfe angewiesen. Für Landquart, zu Beginn des Jahrtausends mit vier Jahren Zugehörigkeit zur 2. Liga interregional hinter Branchenprimus Chur 97 noch die unumstrittene zweite Kraft im Bündner Vereinsfussball, wäre der Abstieg ein bitteres Verdikt. Eine Novität auf dem Sportplatz Ried wäre dies indes nicht. Bereits 2015 stieg die Mannschaft in die 4. Liga ab. Damals glückte jedoch der sofortige Wiederaufstieg.

Landquart hat den neuen Trainer gefunden

Schon vor Abschluss der Meisterschaft klärte Landquart derweil die Trainerfrage für die kommende Saison. Mate Lekishvili wird Nachfolger des nach bloss einer Saison auf dem Sportplatz Ried demissionierenden Alessandro Giacomelli. Der seit Jahren in Graubünden wohnhafte gebürtige Georgier Lekishvili, ehemaliger Abwehrspieler bei der US Schluein Ilanz und dem FC Ems, trainierte von 2020 bis zu seiner Freistellung im Oktober 2021 Schluein Ilanz in der 2. Liga regional. Zuletzt war er beim FC Ems in der 2. Liga regional Assistent von Cheftrainer Walter Frizzoni.

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Fussball MEHR
prolitteris