×

«Wir lieferten eine starke Teamleistung ab»

Der Schweizer Nationaltrainer Patrick Fischer zeigt sich hoch erfreut über den Auftritt seiner Mannschaft beim 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Gastgeber Tschechien.

Agentur
sda
14.05.24 - 02:07 Uhr
Eishockey
Nationaltrainer Patrick Fischer hat allen Grund zufrieden zu sein
Nationaltrainer Patrick Fischer hat allen Grund zufrieden zu sein
KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Nach dem erzitterten 6:5-Sieg gegen Österreich am Sonntagabend war von den Schweizern gegen Tschechien eine Reaktion gefordert und diese kam. «Es war ein Topspiel», gab sich Fischer begeistert. «Beide Mannschaft waren sehr gut eingestellt. Wir lieferten eine starke Teamleistung ab. Wir hatten einen starken Goalie (Leonardo Genoni), verteidigten unglaublich gut und alle Sturmlinien überzeugten.»

Fischer gefiel auch, dass sich sein Team nicht provozieren liess, als die Tschechen dies im Mitteldrittel versuchten. «Wir standen zusammen, liessen uns nicht herum schubsen und blieben ruhig.» So schaute letztendlich der dritte Erfolg in Serie gegen die Osteuropäer an einer WM heraus. Gleichzeitig war es der 15. Sieg in den letzten 16 Vorrundenspielen - eine Bilanz, die sich mehr als sehen lassen kann.

Zu weit nach vorne schauen wollen die Schweizer allerdings nicht, der Fokus liegt im Hier und Jetzt. Zuerst einmal erhalten die Spieler nun einen Tag frei, um die Batterien nach drei Partien in vier Tagen wieder aufzuladen. Das Training vom Nachmittag wird ausgelassen. Wie sieht es bezüglich der Angeschlagenen aus? Bei Gaëtan Haas, der die zweite Begegnung in Folge verpasste, wird von Tag zu Tag geschaut. Tristan Scherwey war schon beim Einsatz gegen Österreich leicht krank und wurde deshalb gegen die Tschechen nicht eingesetzt.

Der nächste Gegner ist am Mittwochabend Aussenseiter Grossbritannien. «Wir müssen während 60 Minuten einfach und hart spielen, dann sollte es kein Problem sein», gibt sich NHL-Verteidiger Jonas Siegenthaler zuversichtlich. Die WM sieht er als zweite Chance, in dieser Saison doch noch etwas zu gewinnen, nachdem er mit den hoch gehandelten New Jersey Devils die Playoffs verpasst hat. «Es ist immer ein schönes Turnier», so Siegenthaler.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.
Mehr zu Eishockey MEHR