×

Kommt Ambri auch 2023 an den Spengler Cup?

Ambri-Piotta sorgte am Spengler Cup auf und neben dem Eis für Furore. Als Titelverteidiger dürften die Leventiner auch in diesem Jahr wieder am Traditionsturnier teilnehmen.

Roman
Michel
03.01.23 - 15:42 Uhr
Eishockey
Grosser Jubel: Ambri-Piotta gewinnt als viertes Schweizer Team den Spengler Cup.
Grosser Jubel: Ambri-Piotta gewinnt als viertes Schweizer Team den Spengler Cup.
Bild Melanie Duchene / Keystone

Es sind Bilder, die noch lange hangen bleiben dürften. Wie «La Montanara» durch das Davoser Eisstadion hallt. Wie italienisch in Stadion und Dorf zur zweiten Sprache wird. Und wie die Spieler von Ambri-Piotta an Silvester am frühen Nachmittag im Konfettiregen über den Triumph am Spengler Cup jubeln. Es ist der Abschluss einer perfekten Woche. Ambri gewann sämtliche Spiele, schaltete im Halbfinal Gastgeber Davos gleich mit 5:0 aus. Klar ist: Ambri tut dem Turnier gut. Sämtliche Spiele der Leventiner waren ausverkauft, zuweilen wähnte man sich in Davos im Tessin. Sportlich überzeugte das Team, obwohl in der National League bloss auf Rang 10 klassiert. 

Erhält Ambri nun einen Fixplatz am Spengler Cup? «Fixplätze gibt es generell nicht», sagt Marc Gianola, OK-Präsident des Spengler Cup vor dem Final zwischen Ambri und Sparta Prag. «Gewinner erhalten jedoch einen Fixplatz, wenn sie diesen auch wollen.» Heisst konkret: Ambri wird auch fürs Jahr 2023 eine Einladung erhalten und bekommt damit die Möglichkeit nach 2019 und 2022 zum dritten Mal am Spengler Cup aufzuspielen. 

Erhält Ambri-Piotta einen Fixplatz am Spengler Cup? Das sagt OK-Präsident Marc Gianola: 

Roman Michel ist Leiter Sport. Er arbeitet als Sportreporter und -moderator bei TV Südostschweiz. Weiter schreibt er für die gemeinsame Sportredaktion der Zeitung Südostschweiz und suedostschweiz.ch. Roman Michel studierte Journalismus und Organisationskommunikation und arbeitet seit 2017 für die Medienfamilie Südostschweiz. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Eishockey MEHR