×

Porsche-Fahrer kommt Überholmanöver teuer zu stehen

Oberhalb Ilanz hatte es ein Autofahrer am Sonntag zu eilig: Sein Überholmanöver endete nach einem Überschlag in einem Baum. Lenker sowie Insassin wurden leicht verletzt.

Südostschweiz
Sonntag, 28. Juli 2019, 15:30 Uhr Kran muss Sportwagen bergen

Um 10.30 Uhr fuhren ein 21-jähriger Lenker und seine Beifahrerin von Vella in Richtung Ilanz. Kurz nach der Abzweigung Richtung Obersaxen, bei der Örtlichkeit S. Martin, überholte er laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden das ebenfalls in Richtung Ilanz fahrende Postauto.

Nach dem Überholmanöver kam das Auto aus noch nicht geklärten Gründen beim Wiedereinbiegen auf den rechten Fahrstreifen auf der nassen Fahrbahn rechts von der Strasse ab. Der Porsche touchierte erst eine Posthaltetafel und fuhr dann die Böschung hinunter. Dabei überschlug er sich einmal und stiess ca. 30 Meter unterhalb der Strasse mit einem Baum zusammen.

Keine Open-Air-Besucher

Die aufgebotene Strassenrettung der Feuerwehr Sursassiala barg die Verletzten. Zwei Ambulanz-Teams des Regionalspitals Ilanz überführten sie zur medizinischen Kontrolle ins Spital Surselva nach Ilanz.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Es musste mit einem Kran geborgen werden. Während der zirka zweistündigen Unfallaufnahme kam es zweitweise zu Verkehrsbehinderungen. Bei den Verunfallten handelt es sich gemäss Mitteilung übrigens nicht um Open-Air-Lumnezia-Besucher. Der Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Graubünden untersucht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Man fragt sich immer wieder, wie solche jungen Leute an so teure Boliden kommen. Vermutlich in den wenigsten Fällen aus eigener Kraft. Wenn sie sich selbst gefährden und ihr Fahrzeug zu Schrott fahren ist das eine Sache, aber wenn sie Dritte gefährden oder gar verletzen, dann müssen sie mit der ganzen Härte des Gesetzes bestraft werden.