×

Prättigauer Power im deutschen Fernsehen

Der Prättigauer Bruno Flütsch hat am Freitagabend bei der deutschen Musikshow «The Voice of Germany» mit seiner Stimme und seinem Auftreten überzeugt. Damit schafft er es über die Battles hinaus.

Südostschweiz
17.09.22 - 13:00 Uhr
Kultur & Musik

Es war eine energiegeladene Show, die Bruno Flütsch aus Schiers und sein Konkurrent am Freitagabend auf dem Sender «ProSieben» zeigten. Dem 26-jährigen Prättigauer gelang es, seinen Coach und Musiker Mark Forster zu überzeugen. Forster entschied sich dazu, Flütsch in die nächste Runde zu schicken.

Am Tag nach der Ausstrahlung ist Flütsch immer noch stolz auf seinen Auftritt, wie er am Samstag gegenüber Radio Südostschweiz verrät. Auch das gute Feedback der Jury freute Bruno Flütsch. «Das ist Balsam für einen angehenden Künstler. Jetzt muss ich aber dranbleiben. Das soll nicht der Abschluss sein.»

Gestartet hat Flütsch bei «The Voice of Germany» mit der sogenannten Blind Audition. Die Jury entscheidet nur aufgrund des Gesangs für oder gegen einen Kandidaten oder eine Kandidatin. Bruno Flütsch trug den Song Georgia On My Mind von Ray Charles vor.

Das Selbstvertrauen habe sich der Bündner über die Jahre aufgebaut. «Ich gehe mit der Einstellung auf die Bühne, dass ich nichts zu verlieren habe. Wenn ich nicht weiterkomme, ist es auch kein Problem. So hat man eine gewisse Lockerheit», sagt er.

Geheimer Traum des HCD-Fans

Wie genau seine weitere Musikkarriere aussieht, weiss der 26-jährige Musiker noch nicht. Er habe bei «The Voice of Germany» mitgemacht, um seine Leidenschaft für das Singen auszuleben und um zu sehen, wie das bei den Leuten ankommt. Aktuell entdecke er das Songwriting für sich. Ausserdem verrät er: Ein geheimer Traum wäre ein Auftritt in der Vaillant Arena in Davos, sagt der langjährige HCD-Fan gegenüber Radio Südostschweiz. (cga/nua)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Kultur & Musik MEHR