×

22. Austragung hat hervorragend begonnen

Das Festival «Davos Klosters Sounds Good» ist am Samstag bei schönstem Wetter und vielen Besuchenden erfolgreich beim Seehofseeli eröffnet worden. Auch die weiteren Konzerte boten einiges, und  auf vieles darf man sich noch freuen.

Pascal
Spalinger
12.07.22 - 12:00 Uhr
Kultur & Musik
Egidio «Juke» Ingala and The Jacknives eröffneten «Davos Klosters Sounds Good».
Egidio «Juke» Ingala and The Jacknives eröffneten «Davos Klosters Sounds Good».
Pascal Spalinger

Der bekannten italienischen Old-School-Bluesband Egidio «Juke» Ingala and The Jacknives oblag die Ehre, die diesjährige Ausgabe von «Davos Klosters Sounds Good» zu eröffnen. Es folgte die belgische Formation «The Swingmasters», und spätestens als «Dai Kimoto and his Swingkids» auf der Bühne standen, gab es auf dem Seehofseeli-Areal nicht einen freien Platz mehr. Bei besten Bedingungen stieg das Stimmungsbarometer praktisch mit jeder Minute, sodass die Verantwortlichen um OK-Chef Ralph Pfiffner hinterher von einem sehr gelungenen Start in die 22. Durchführung des Jazzfestivals sprechen konnten. Die weiteren bisherigen Konzerte waren ebenfalls sehr gut besucht, auch wenn am Sonntag einzelne Events wegen drohender Regenwolken sicherheitshalber in die Innenräume verlegt wurden. Bereits gehören auch ein paar Höhepunkte der Vergangenheit an: So wurde am Sonntag der traditionelle Jazz-Gottesdienst bei der Reithalle in Frauenkirch durchgeführt. Und im Restaurant Jody’s herrschte anlässlich der ersten «Bourlesque-Night» Las-Vegas-Ambiente.

Noch stehen in den nächsten Tagen aber viele Konzerte im Tal und auf den Bergen sowie weitere interessante Höhepunkte auf dem Programm. So wird beispiels­weise am Dienstagabend in der Kirche St. Johann ebenso musiziert wie am Donnerstag während der Fahrt des «Jazztrains» nach Bergün und wieder zurück. Beendet wird das Festival am Samstag, 16. Juli, unter anderem mit einem nicht alltäglichen Konzert von «The Fallen Heroes» im Hallenbad «eau-là-là» (je nach Wetter draussen oder drinnen) sowie dem «Final Countdown» im Hotel Grischa mit sieben Bands auf drei Bühnen.

Infos unter www.jazzdavosklosters.ch

Moderator Pat Wind mit den OK-Mitgliedern Ralph Pfiffner, André Rellstab, Marcel Käppeli, Jürg Zürcher und Aldo Bellasi (v.l.). Es fehlt Cyrill Ackermann.
Moderator Pat Wind mit den OK-Mitgliedern Ralph Pfiffner, André Rellstab, Marcel Käppeli, Jürg Zürcher und Aldo Bellasi (v.l.). Es fehlt Cyrill Ackermann.
Pascal Spalinger

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Kultur & Musik MEHR