×

«Bündner des Jahres 2018»: Wer darf nicht fehlen?

Wir suchen auch dieses Jahr die Bündnerin oder den Bündner des Jahres. Wer wird Nachfolgerin oder Nachfolger von Bike-Star Nino Schurter? Vier Nominierte stehen fest – Ihr bestimmt, wer unbedingt auch noch auf die Liste gehört.

Südostschweiz
Montag, 04. Februar 2019, 04:30 Uhr Nächste Runde
«suedostschweiz.ch» ist gespannt auf Eure Vorschläge für den «Bündner des Jahres 2018».

Ein Jahr schreibt viele Geschichten. Oder besser: Wir Menschen schreiben sie. Mit besonderen Leistungen. Mit Courage. Mit Biss und Willen. «suedostschweiz.ch» will Bündnerinnen und Bündner ehren, die besondere Leistungen erbracht haben. Und zwar mit der dritten Austragung der Wahl «Bündner des Jahres». 

Wer hat den Kanton Graubünden im vergangenen Jahr mitgeprägt? Sich für sein Ansinnen besonders stark engagiert? Vielleicht sogar national für Schlagzeilen gesorgt? Vier Nominierte hat die Redaktion bereits bestimmt. Die letzte Nomination bestimmt Ihr.

Sendet uns Eure Vorschläge bis und mit Sonntag, 10. Februar, an online@suedostschweiz.ch oder schreibt sie direkt in die Kommentarspalte unterhalb des Artikels. Nominiert werden können Politiker, Sportlerinnen, Personen aus der Sparte Gesellschaft, bekannte Persönlichkeiten, aber auch weniger bekannte, die sich vor allem im Hintergrund durch Engagement und Courage ausgezeichnet haben.

Porträts ab 18. Februar

Die fünf nominierten Persönlichkeiten mit Bündner Wurzeln geben wir am 15. Februar an dieser Stelle bekannt. Ab 18. Februar folgen die ausführlichen Kandidaten-Porträts. Zuletzt seid ihr an der Reihe: Mittels Voting wählt Ihr auf «suedostschweiz.ch» die Bündnerin respektive den «Bündner des Jahres 2018» und offiziellen Nachfolger von Sportler Nino Schurter.

Kommentar schreiben

Kommentar senden