×

«Das ist ungerecht»

«Das ist ungerecht»

Auch Menschen, denen in der Schweiz kein Asyl gewährt wird, können mit einem Härtefallgesuch eine Aufenthaltsbewilligung beantragen. Für Geflüchtete aus Afghanistan ist das zurzeit sehr schwierig.

Marco
Häusler
07.05.22 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Anna Luchsinger hat viele Kinder. Zehn sind es genauer, ausnahmslos bereits erwachsene Söhne, und die meisten von ihnen stammen aus Afghanistan. Und auch wenn es nicht ihre leiblichen Kinder sind: «Sie nennen mich nun einmal ‘Mami’», sagt die heute 62-jährige Glarnerin.

Sie wiederum nennt die Männer «meine Jungs». Diese waren vor gut sechs Jahren aus dem Land am Hindukusch geflohen und als Asylsuchende in den Glarner Alpen an der Linth gestrandet. Genauer: in Glarus Süd, wo Anna Luchsingers Mann, der Mitte-Landrat Fridolin Luchsinger, auch –noch –Gemeinderat ist.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!