×

Einfache Wanderung: Bergpanorama im verschneiten Latsch geniessen

Im Bergdörfchen Latsch, das einst Schauplatz für die Schweizer Heidifilme war, führt ein kurzer Spazierweg durch die Winterlandschaft des Ortes. Erholung und frische Luft sind garantiert.

Anna
Panier
19.01.23 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Sich frische Luft um die Nase wehen zu lassen, Wunder der Natur zu entdecken und neue Energie zu tanken – das und noch mehr bietet eine Wanderung in der kalten Jahreszeit. Wir nehmen euch dieses Mal mit auf den Latscher Panoramaweg. Der einfache Rundweg ist besonders empfehlenswert bei klarem Himmel, aber auch bei schlechtem Wetter, wie wir es erlebt haben, lohnt sich die kurze Wanderung. 

Auf Heidis Spuren

Startpunkt ist das Bergdorf Latsch oberhalb von Bergün. Die Ortschaft liegt rund 1600 Meter über Meer und zählt nur etwa 50 Einwohnerinnen und Einwohner. Hier standen bereits Elsbeth Sigmund und Anuk Steffen als «alte» und «neue» Heidi vor der Kamera: Die idyllische Ortschaft war nämlich 1952 und 2015 Schauplatz der beiden Schweizer Heidifilme. 

Für uns geht es vom Parkplatz God am Ende der Ortschaft hinein in den Wald. Ihr könnt entweder eigenständig mit dem Auto nach Latsch reisen und beim besagten Parkplatz parken oder ihr nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel. Wer die eigentliche Wanderung verlängern will, kann natürlich von Bergün aus auch zu Fuss Richtung Latsch aufbrechen. 

Im Winter wie im Sommer: Der Panoramaweg verspricht einen abwechslungsreichen Spaziergang.
Im Winter wie im Sommer: Der Panoramaweg verspricht einen abwechslungsreichen Spaziergang.
Bild Anna Panier

Schritt für Schritt am Hang entlang

Der Panoramaweg führt uns vom Parkplatz zuerst über Weideland und anschliessend für die nächsten Minuten durch einen kurzen Waldabschnitt. Zieht auf jeden Fall robuste Schuhe an, ihr geht während der ganzen Wanderung auf Schnee. Besonders wenn frisch gefallener Schnee auf dem Weg liegt, solltet ihr euch so ausrüsten, dass ihr guten Halt habt und nicht friert. 

Nach rund zehn Minuten lichtet sich der Wald und vor euch öffnet sich die Aussicht über das gewaltige Bergpanorama. Von hier aus führt die Wanderung weiter entlang der Hangkante. Auf dem Weg, der sich langsam taleinwärts wendet, gibt es immer wieder Rastmöglichkeiten. Von den «Bänkli» aus erhaltet ihr einen Blick über das ganze obere Albulatal: Weit unten im Tal erstreckt sich das Bahndorf Bergün, und auf der gegenüberliegenden Seite ragt der Piz Ela in den Himmel.

Pause einlegen: Entlang des Wanderwegs gibt es immer wieder Rastmöglichkeiten mit wunderbarer Aussicht auf das Bergpanorama.
Pause einlegen: Entlang des Wanderwegs gibt es immer wieder Rastmöglichkeiten mit wunderbarer Aussicht auf das Bergpanorama.
Bild Anna Panier 

Ausflug in die Vergangenheit

Auf dem schmalen Weg geht es immer weiter entlang der Kante und schliesslich wieder über Weideland Richtung Ausgangspunkt. Das letzte Stück müsst ihr auf der Hauptstrasse in Angriff nehmen. Falls ihr noch ein paar Schritte mehr verbuchen wollt, eignet sich ein Abstecher ins Dörfchen hinein. Latsch ist sehr idyllisch, und der Besuch wirkt wie ein Abstecher in die Vergangenheit. Die reformierte Kirche gilt als Sehenswürdigkeit, und auch im Nachbarort Stuls gibt es einiges zu entdecken. 

Noch mehr Wander- und Freizeittipps findet ihr in unserer Rubrik «Wuchanendlich». Hier kostenlos den Newsletter abonnieren und schon bekommt ihr «Wuchanendlich» regelmässig zu lesen. Viel Spass!

Positives Fazit zum Latscher Panoramaweg

Für den Wanderweg, der auch im Sommer einen Ausflug wert ist, müsst ihr etwa 45 Minuten einplanen. Der Latscher Panoramaweg ist gewiss kein klassischer Höhenweg, aber sein Name ist auf jeden Fall Programm: Auf dem Weg geniesst ihr einen phänomenalen Ausblick auf das umliegende Bergpanorama.

Im Rahmen unserer Steinbock-Bewertung vergeben wir dem Panoramaweg vier von fünf möglichen Steinböcken. Auf dem Weg könnt ihr die ruhige Bergwelt geniessen und so dem hektischen Alltag entfliehen. Der Weg ist ein kurzer Ausflug und sehr einfach. Für alle, die also auf der Suche nach einem längeren Ausflug sind oder intensiver wandern möchten, eignen sich andere Winterwanderungen besser als der Panoramaweg von Latsch. 

#SOtestet  Neu bewerten unsere Autorinnen und Autoren ihre «Wuchanendlich»-Tipps mit einer Steinbock-Skala analog einer Sternebewertung. Fünf Steinböcke stehen für sehr gut, während ein Steinbock eine schlechte Erfahrung symbolisiert. Diese Bewertung zeigt unserer Community schnell und einfach, wie empfehlenswert ein Ausflug, ein Restaurant oder andere Freizeitaktivitäten sind. 

Anna Panier arbeitet als redaktionelle Mitarbeiterin bei Online/Zeitung und Social Media. Sie absolvierte ein Praktikum in der Medienfamilie Südostschweiz und studiert aktuell Multimedia Production im Bachelor an der Fachhochschule Graubünden in Chur. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR