×

Welcher Jungunternehmer macht das Rennen?

Drei Finalisten «kämpfen» am zweiten Jungunternehmerforum Graubünden am 28. Oktober um den ersten Jungunternehmerpreis Graubünden. Finalisten und Trophäe wurden gestern den Medien vorgestellt.

Südostschweiz
Samstag, 04. Oktober 2014, 02:00 Uhr

Die Finalisten des Startup-Wettbewerbs des zweiten Jungunternehmerforums Graubünden stehen fest. Am 28. Oktober werden sie in der Aula der HTW in Chur um den ersten Jungunternehmerpreis Graubünden «kämpfen».

Hocherfreut seien die drei Finalisten gewesen, als sie ihnen die Nachricht verkünden konnte, erklärte Claudia Vieli Oertle, Initiantin des Jungunternehmerforums. «Mit dem Startup-Duell wollen wir den Gründerinnen und Gründern mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen», so Vieli. Dadurch sollen andere motiviert und bestärkt werden, den Schritt ins Unternehmertum zu wagen.

Ein Pfeil-Symbol für den Sieger

Einer der Finalisten ist Adrian Hirt mit dem «Alpenhirt» aus Tschiertschen. Er produziert Bündner Trockenfleisch ohne Konservierungsmittel und hat gerade den Verkauf seiner ersten Produkte lanciert. Ein zweites Jungunternehmen ist die «Garage Hoffmann Chur AG» von Fabio und Sandra Adank-Arioli mit dem neuen Geschäftsfeld «Classic Car Collection». Der dritte Finalist August Schärli hat mit der «Enluf Gmbh» vor knapp einem Jahr eine Mobile-App-Software für Touris-musanbieter, insbesondere für Bergbahnen, entwickelt.

Die Wettbewerbstrophäe wird vom Bildhauer Sandro Hafner aus Schnaus bei Ilanz kreiert. Auf einem Bündner Granit wird ein Pfeil-Symbol aus Zinn stehen. An der Medienorientierung gestern in Schnaus konnten die drei Finalisten zusehen, wie die Gewinnertrophäe am Entstehen ist. Doch nur einer von ihnen wird am Ende den begehrten Preis nach Hause tragen. Wer das sein wird, zeigt sich am 28. Oktober, wenn am zweiten Jungunternehmerforum in Chur der Sieger verkündet wird. gian andrea marti

Kommentar schreiben

Kommentar senden