×

Verlieren Gemeinden ihr «Gedächtnis»?

Schock unter Historikern: Bei der Fusion der Archive werden in etlichen Glarner Dörfern historische Dokumente entsorgt.

Südostschweiz
Montag, 02. April 2012, 02:00 Uhr

Glarus Süd. – In den Dörfern der Gemeinde Glarus Süd machen derzeit Historiker und Liebhaber ihrer Dorfgeschichte bittere Erfahrungen. Sie müssen zusehen, wie historische Dokumente in Kehrichtsäcken verschwinden. «Weil mit der Archivierung betraute Leute die Arbeit zu wenig verstehen», sagt Karin Marti-Weissenbach aus Engi.

Keiner rettet, was noch zu retten wäre

Die Präsidentin des Ortsgeschichtsvereins Engi hat die Archivierung an der Jahresversammlung des Vereins thematisiert und festgestellt: Die Sorge betrifft nicht nur Engi. Mehrere Historiker aus Glarus Süd bemängeln, dass bei der Archiv-Zusammenlegung seit zwei Jahren laufend wertvolles historisches Erbe entsorgt werde. Und auch im Landesarchiv wird bestätigt, dass man nicht nur glücklich sei über die Art und Weise der Archivierung.

Süd-Gemeindeschreiber André Pichon versteht die Sorge nicht: «Das Archiv muss der täglichen Arbeit auf den Ämtern dienen», sagt er. Alles andere sei zu aufwendig und nicht die Aufgabe der Gemeinde. (bt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden