×

Startfurioso reicht Chur nicht zum Sieg

Im ersten Nationalliga-B- Meisterschaftsspiel der Klub-geschichte haben die Frauen von Chur Basket am Samstag Lehrgeld bezahlt. Trotz zeit-weise starken Szenen setzte es gegen Fémina Bern eine 59:82-Auswärtsniederlage ab.

Südostschweiz
13.10.10 - 02:00 Uhr
Zeitung

Basketball. – In den Startminuten rieben sich die Zuschauer in der Berner Kleefedhalle verwundert die Augen. Chur legte los wie die Feuerwehr und ging gleich mit 10:0 Punkten in Führung. Als sich die Bernerinnen wieder fingen, kamen die Gäste allerdings aus dem Tritt. «Zu Beginn haben wir unser Spiel gespielt», erklärte die 16-jährige Anna Bonderer, welche bei ihrem Debüt im Fanionteam stark aufspielte und zwei Punkte beisteuerte. «Danach haben wir uns zu sehr dem Spiel von Fémina Bern angepasst.»

Im zweiten Viertel ging nichts mehr

Tatsächlich ging im zweiten Viertel nichts mehr bei Chur Basket. Viele Fehlpässe und eine zu lasche Verteidigung machten sich auf der Resultatetafel bemerkbar. Mit einem Halbzeitstand von 40:28 war das Team von Trainerin Corina Hemmi aber noch gut bedient. Zehn Minuten vor Schluss konnte man den Rückstand gar auf neun Punkte reduzieren. Das Schlussviertel gehörte dann allerdings wieder ganz den Favoritinnen aus der Bundeshauptstadt. So resultierte letztlich doch ein deutliches 82:59 zugunsten von Fémina. Die Enttäuschung stand den Churerinnen nach Spielschluss ins Gesicht geschrieben. «Ich kann mir unsere Einbrüche nicht erklären», meinte Spielmacherin Albina Mollakuque knapp, bevor sie mit hängendem Kopf den Gang in die Kabine antrat. (lla)

Basketball. NLB Frauen. Ostgruppen. 1. Spieltag:

Greifensee – Wallaby Basket 49:112. Muraltese – Frauenfeld 76:50. Fémina Bern – Chur Basket 82:59. Olten-Zofingen – Pallacanestro Bellinzona 66:54. Riehen – Alstom Baden 47:102.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Zeitung MEHR