×

Sha Momos und Shapales in der Altstadt

Die «Südostschweiz» testet wöchentlich anonym einen Gastrobetrieb in der Region. Heute unter der Lupe: das tibetische Restaurant «Kailash» in Rapperswils Altstadt.

Südostschweiz
Montag, 09. Mai 2011, 02:00 Uhr Tagesteller

Von Jennifer Bucher

Rapperswil-Jona. – Die tibetische Spezialität Shapale ist am Joner Frühlingsfest seit Jahren ein Renner. Vor dem Zelt der Tibeter Schule bildet sich nicht selten eine Schlange von bis zu 50 Leuten – eine halbe Stunde Wartezeit gehört dazu. Umso mehr freut es uns, dass ein tibetisches Restaurant seit einem Monat die Rapperswiler Altstadt bereichert.

Wir betreten kurz vor halb eins das Restaurant. Viel ist nicht los. Etwa sieben Nasen sitzen an den grünen Bambus-Tischen mit den dazu passenden Stühlen. Wir begeben uns gleich an einen Tisch am Fenster, mit Ausblick auf die Rapperswiler Altstadt. Das weisse Tischtuch ist ungebügelt – wie alle anderen auch. Die schlichte asiatische Einrichtung sorgt für ein angenehmes Ambiente.

Sogleich kommt die freundliche Bedienung und erklärt uns, wie das Mittagessen ablaufen soll. Buffet à discrétion für 24.50 Franken. Hört sich schon mal nicht schlecht an.

Auf einem Schild die Auswahl: Suppe, Sha Momo, Vegi Momo, Gurken-, Rettich- und Grünsalat. Momo ist eine Teigtasche, gefüllt mit Fleisch oder Gemüse. Ich frage nach Shapales. Erfreut darüber, dass ich welche kriegen würde, bestelle ich gleich drei Stück.

Wir eröffnen unser Mittagessen mit einer Suppe – einer reinen Bouillon-Suppe. Sie ist zwar nicht schlecht, allerdings hätten wir etwas Asiatischeres erwartet. Rund fünf Minuten später stellt mir die nette junge Frau einen Teller hin. Die Shapales sind viel kleiner, als ich sie mir vom Tibeter Stand am Frühlingsfest gewohnt bin. Aber trotzdem sehr lecker und frisch, im Gegensatz zu den halbharten Momos, die meine Mitarbeiterin verzehren muss.

Zum Schluss noch ausgezeichnet

Wir schöpfen mehrere Male vom Buffet, denn die 24.50 Franken müssen sich nunmal lohnen. Immerhin erhält meine Mitredaktorin zum Schluss noch zwei frische Sha Momos, die ausgezeichnet sind.

Fazit: Ein etwas enttäuschendes Mittagessen beim Tibeter, mit einem Buffet, dass nicht wirklich eines ist. Keine Vegi Momos im Angebot, auch nach einer Stunde nicht. Auf Nachfrage hiess es, dass die Gäste an diesem Tag besonders viele davon verdrückt hätten. Deshalb seien keine mehr vorhanden gewesen. Hingegen sagen Bekannte, dass das Abendessen im «Kailash» sehr gut sei. Kein Buffet, sondern à la carte und ein vielfältigeres Angebot: Shapales, gebratenen Reis, Vegi Momos … Vielleicht hätten wir unser Mittagessen einfach um sechs Stunden verschieben sollen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag, 11 bis 14 Uhr und 17 bis 23 Uhr; Samstag und Sonntag, 11 bis 23 Uhr. Marktgasse 15, 8640 Rapperswil-Jona

Kommentar schreiben

Kommentar senden