×

Obersaxen/Mundaun: Fusion wird konkreter

Anlässlich ihrer Gemeinde- versammlungen haben Ober- saxen und Mundaun am Freitag wichtige Voraussetzungen für eine Fusion der beiden Gemeinden geschaffen.

Südostschweiz
Montag, 15. Dezember 2014, 01:00 Uhr

Obersaxen/Mundaun. – Die Stimmberechtigten von Obersaxen haben an ihrer Versammlung einstimmig beschlossen, die Volksschule der beiden Gemeinden Obersaxen und Mundaun ab dem Schuljahr 2015/16 gemeinsam zu organisieren. Die beiden Gemeindevorstände werden beauftragt, eine entsprechende Leistungsvereinbarung abzuschliessen. Ebenfalls einstimmig wurde dem Antrag zugestimmt, dass die neue Gemeinde aus dem Zusammenschluss von Ober- saxen und Mundaun zweisprachig sein wird. Als Amtssprachen wurden Deutsch und Romanisch festgelegt.

Auch die Gemeindeversammlung von Mundaun hat am Freitagabend in Surcuolm diesen beiden Anträgen einstimmig zugestimmt. Somit kann nun das eigentliche Fusionsprojekt erarbeitet werden.

Obersaxen senkt Steuern

Die Obersaxer Gemeindeversammlung genehmigte zudem den Voranschlag 2015. Das Budget der Laufenden Rechnung schliesst bei einem Aufwand von 8,3 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 365 400 Franken. Das Investitionsbudget rechnet mit Nettoinvestitionen von 1,3 Millionen Franken. Der Steuerfuss 2015 wurde um 15 Prozent auf 115 Prozent der einfachen Kantonssteuer gesenkt. Die Liegenschaftssteuer verbleibt bei 1,5 Promille. Zur Sanierung der Axensteinerstrasse sprach die Versammlung einen Kredit von zwei Millionen Franken.

Die Stimmbürger von Mundaun genehmigten ebenfalls den Voranschlag 2015. Das Budget der Laufenden Rechnung schliesst bei einem Ertrag von 1,8 Millionen Franken mit einem Aufwandüberschuss von 30 000 Franken. An Investitionen sind 1,6 Millionen Franken veranschlagt. (so)

Kommentar schreiben

Kommentar senden