×

Karte der Seele

Mit einfachen Schritten lässt sich von jedem Menschen ein Sternenbild zeichnen. Um dieses und einen Menschen analysieren zu können, braucht es jedoch eine ganze Wissenschaft. Ein Besuch bei der Astrologin Frieda Poltera-Arpagaus.

Südostschweiz
01.01.12 - 01:00 Uhr

Von Magdalena Petrovic

Zwölf Sternzeichen. 13 Planeten. Zwölf Häuser. Alles zusammen ergibt ein Sternenbild. Jeder Mensch hat ein Sternenbild. Anhand dieser individuellen Sternenbilder lassen sich die Charaktereigenschaften, Möglichkeiten und Chancen eines jeden analysieren. Das Ganze nennt sich dann psychologische Astrologie. Noch nie davon gehört? Die Internetseite der astrologischen Schule für Erwachsene (Sfer) klärt auf: «Die psychologische Astrologie ist ein Instrument zur Selbsterkenntnis. Durch die psychologische Astrologie erlangt man ein umfassendes Wissen über die Persönlichkeit eines Menschen.»

Geburtsdatum, Zeit, Geburtsort

Vor dem eigentlichen Beratungstermin fragt Astrologin Frieda Poltera-Arpagaus aus dem bündnerischen Felsberg nach dem Geburtstag, der genauen Geburtszeit und dem Geburtsort. Anhand dieser Angaben kann jeder diplomierte psychologische Astrologe das sogenannte Radix, also Sternenbild, einer Person berechnen, zeichnen und analysieren. «Damit können wir über Ihre Eigenschaften, Talente und Lebensaufgabe reden», sagt Poltera-Arpagaus noch am Telefon.

Eigenschaften sind analysierbar

Nach dem Telefongespräch mit Astrologin Poltera-Arpagaus kommen mulmige Gefühle auf: Wie kann jemand die Eigenschaften einer Person analysieren, ohne dieser jemals begegnet zu sein? Wie können Sternenkonstellationen das Leben eines Menschen beeinflussen? Sieht eine Astrologin anhand der Sternenbilder auch die schlechten Eigenschaften eines Menschen? Fragen über Fragen.

Dann ist der Tag des Termins da – nur noch wenige Minuten bis zum Treffen mit Astrologin Poltera-Arpagaus in ihrer Praxis. Beim Begrüssen und Händeschütteln passiert genau das: Die Astrologin begegnet ihren Kunden mit ihrer offenen Art, als kenne sie ihr Gegenüber schon mehrere Jahre. Was sie wohl herausgefunden hat? Verlegenheit und Unsicherheit tauchen auf. Dann holt die Astrologin auch schon das fixfertige Radix aus ihren Unterlagen. Einige Kreise, die Symbole der einzelnen Sternzeichen, die Symbole der Planeten, viele Linien und die Farben Rot, Grün, Blau und Gelb stehen auf dem Papier. Zunächst ist das ganze Sternenbild verwirrlich, und man weiss nicht so recht, was davon zu halten ist. Denn ausser Astrologen kann niemand diese Symbolsprache der Sternenbilder lesen.

«Man muss zuerst wissen, was die einzelnen Sternzeichen, Häuser und Planeten bedeuten», erklärt Poltera-Arpagaus, «erst später lernt man die individuellen Konstellationen und Aspekte zu lesen.» Dafür hat Poltera-Arpagaus an der Schule für psychologische Astrologie (Sfpa) in Chur eine vierjährige Ausbildung gemacht. «Die psychologische Astrologie ist eine seriöse Wissenschaft», so die Astrologin. Von der Astrologie mit Ereignisvoraussagen grenze sie sich klar ab. «Ich mache keine Zukunftsvorhersagen», erklärt sie, «ich kann lediglich einem Menschen sagen, welche Qualitäten gerade auf ihn wirken». Die psychologische Astrologie biete dafür den Weg zu mehr Bewusstein

Dann zeigt sie auf das Symbol des Sternzeichens Widder. «Am 3. April 1988 um 5.45 Uhr, als Sie geboren wurden, standen Mond und Sonne in einer Parallele», sagt Poltera-Arpagaus. Damit liegt die Sonne im Sternzeichen Widder, und gleich vis-à-vis steht der Mond im Sternzeichen Waage. Laut Poltera-Arpagaus kreist mit diesem Geburtsdatum der Widder im Aszendent Fische. «Bei solchen Menschen verbinden sich die tatkräftigen Widder-Impulse mit der weichen Gefühlswelt der Fische», erklärt sie. Auch der Mond im Sternzeichen Waage hat seine eigene Bedeutung. «Sie handeln energievoll wie ein Widder, sind emotional und ausgeglichen wie eine Waage», sagt die Astrologin. Auffallend sei vor allem eines der zwölf Häuser – die von 1 bis 12 numeriert sind und im äussersten Kreis des Sternenbilds stehen. Das Haus Nummer 11, welches für Beruf und Berufung stehe, habe in diesem Fall grosse Priorität. «Hier drinnen befinden sich vier Planeten im Sternzeichen Steinbock», erklärt Poltera-Arpagaus, «was bedeutet, dass Sie im Beruf sehr ehrgeizig sind und sich nicht unterkriegen lassen.»

Uralte Wissenschaft

Schon 400 Jahre vor Christus wurde die psychologische Astrologie gebraucht, wie Astrologin Poltera erklärt. Schon früher haben die Menschen auf diese Wissenschaft zurückgegriffen, um das Handeln von Menschen verstehen zu können. «Damals wurden die Sternenbilder von Hand nachgezeichnet, heute werden sie im Handumdrehen in einem Computerprogramm konstruiert», erzählt Poltera. Die Bedeutung der Sternenkonstellation sei und bleibe aber nach wie vor eine unendliche Wissenschaft.

Bei weiteren Fragen über die psychologische Astrologie gibt es mehr Informationen von Astrologin Frieda Poltera-Arpagaus unter astrosonne@gmail.com.

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu MEHR